27 May 2009

Das letzte Reiskorn

Wenn Engländer Tee trinken, lassen sie immer ein bis zwei Finger breit in der Tasse zurück. Das hat historische Gründe, welche uns nicht weiter interessieren sollen an dieser Stelle. Aber wir sind ja keine Engländer ;-)) und trinken unsere Tassen ja meist leer. Aber auch andere Behältnisse, zum Beispiel dieser Honigspender sollten immer gänzlich geleert werden und nicht, wie es so oft vorkommt, noch mit einer guten Menge am Boden vorzeitig entsorgt werden.
Das ist schön buddhistisch. Jedes Reiskorn ist für uns gewachsen. Zum Essen. Nicht zum Wegschmeißen.
Foto: Blütenhonigspender von Alnatura. Ganz leer, 2009
Atmung beim Laufen
Eine Anmerkung zum Laufen + Atmung.
Meistens ist es ja so, daß "es atmet".D.h. der Körper holt sich die Luft mittels des gewohnten und antrainierten Atmens. Ich experimentiere manchmal und atme z.B. bewußt Nase ein, Mund aus. Der Variation ist hier keine Grenze gesetzt, solange der Körper genügend Sauerstoff bekommt.
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag PU !*!*!*
Und herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag dir Horst vom TerLiMa - Team und der Ichinen Schule Bremen !*!*!*

6 comments:

Anonymous said...

Aber das Bier in der Pub trinken alle bis auf den Grund.

Horst Lindenau said...

Namaste liebe Leser,
heute ist wie jeder Tag ein ganz besonderer. Achte auf deine Taten und Worte und sei glücklich mit dem was dich umgibt und dir selbst. Ich will das mal mit einem Slogan der "Anonymen Alkoholiker" ausdrücken. Da heißt es: " Gott gebe mir die Gelassenheit Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Und den Mut, Dinge zu ändern, wenn ich es kann. Und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden."
Liegestütz heute nach der Meditation: 32

Anonymous said...

Happy birthday Horst
xxx

AngelPhi said...

Herzlichen Glückwunsch und halt uns schön fit weiterhin lieber Horst!!!!!!!!!!
Liegestütze heute 16!!!! für mich. Ich beser mich !!!!

Rendsburgpete said...

Hi Hossie, "altes Haus", die allerbesten Glückwünsche und dein Blog ist wunderbar sowieso!

Mok good, Peter

Anonymous said...

Ich atme tief ein wenn ich losrenne und anschliessend vor der Haustür wieder aus :))