3 Jun 2009

Zwei Beine zum Laufen


Es muß ja nicht gleich die Marathon Distanz sein. Der Weg ist auch beim Laufen wichtiger als das Ziel. So wie der Dichter und Denker Goethe sagte: "Reisen um des Reisens willen". Und wer ersteinmal begonnen hat, dem fällt es dann schon beim nächsten Schritt leichter. Ehrlich gesagt, meist überkommt mich auch dieses Tier, innerer Schweinehund genannt, am Anfang. Und das trotz einiger schon abgewetzter Laufschuhe. Es ist der Anfang, das Hochkommen mit dem A....., das ist es. Der Mensch ist leider so gestrickt, daß er gerne den leichtesten Weg einschlägt. Warum soll ich laufen, wenn ich auch mit dem Auto fahren kann?
Wer regelmäßig läuft hat nicht nur mehr vom Leben. Er/sie ist auch allgemein gesünder, schläft besser, ist entspannter, sieht auch einfach besser aus, weil die frische Luft einen positiven Einfluß auf die Haut hat.
Foto: Marathon Berlin 1992

5 comments:

Anonymous said...

Goethe war also der erste Jogger

Horst Lindenau said...

Namaste! Guten Morgen allen Lesern!
Heute gibt es keine Liegestütz, um dem Körper auch hier einen Ruhetag zu gönnen.
Stattdessen Stretching mentale Liegestütz während der Meditation.
Einen schönen Tag wünsche ich und möge das in Erfüllung gehen, was sich jede/r wünscht.

DoktorNo said...

Laufen bis die Socken qualmen ist auch keine Weise sich in Brand zu setzen. Ich empfehle besser Nordic-Walking.

Anonymous said...

nordic walking ist besser als nichts. letztendlich aber nur ein marketing trick der fit-industrie. zum sport braucht man keine hilfsmittel, ausser schuhe und evtl. ne badehose.

sporty said...

Oja, schuhe und badehose und dann ab ins bett und bettensport !!!!!