20 Jul 2009

Reparatur vom Arzt erhoffen

Die negativen Nachrichten rund um die derzeitige medizinische Versorgung in unserem Lande reißen nicht ab. Auf Spiegel online unter http://www.spiegel.de/spiegelwissen/0,1518,633423,00.html>
sind wieder einige Horrormeldungen zusammengefasst.
Vom TerLiMa Standpunkt aus betrachtet, kann ich nur sagen, das meiste sind ja leider hausgemachte Leiden. Und diese hausgemachten Leiden machen uns Stück für Stück eines der besten Gesundheitsysteme der Welt kaputt.
Unter hausgemachte Leiden verstehe ich:
1. Systematisch selbst verursachte Krankheiten, wie z.B. solche, hervorgerufen durch Rauchen, Trinken oder exzessives Übergewicht.
2. Arztbesuch als "Hobby", oder um einen Gesprächspartner zu haben.
3. Der geldgierige Einfluss der Pharmaindustrie auf das Gesundheitswesen.
Die Liste kann beliebig fortgeführt werden.
Mehr Eigenverantwortung ist gefordert!
Haltet Euer "Boot" in gutem seetüchtigen Zustand!
Engagiert Euch gesundheitspolitisch bevor Ihr selber im Krankenhaus landet!
Auch diese Liste kann beliebig fortgesetzt werden.

8 comments:

DoktorNo said...

Man bedenke auch einaml was allein die Behandlung Drogenabhängiger mit Methadon kostet!!!!!

Anonymous said...

man denke nur an die vielen metahdon junkies die versorgt werden

Al said...

Schlimm auch die vielen psychisch kranken Leute!

Sabine said...

Ich kann diese Artikel nicht voll akzeptieren.Sicherlich gibt es unter den Ärzten schwarze Schafe, wie in jeder Berufsrichtung.Aber man kann längst nicht alle Ärzte über einen Kamm scheren.Viele Patienten kommen 3-6 mal im Quartal.Für die erste Konsultation bekommt man Geld-alle anderen Konsultationen,EKG;Blutabnahmen,Injektionen,Infusionen,Verbände und viele andere Leistungen mehr sind in einer Pauschale enthalten:Rentner 35,00€ und Patienten bis zu 59 Lebensjahr 30,00€ .Hausbesuche sind für 15,00 € ein Hohn.Bestelle ich einen Waschmaschinenreparateur zahle ich allein für die Anfahrt 50€ und oftmals noch mehr.Der Arzt macht den Hausbesuch mit Behandlung für nur 15€.Und da spielt es keine Rolle ob er 1 oder 3 Stunden braucht.Das wird nirgendwo erwähnt.Und das man oftmals einen 12 Studentag hat ist auch UNWICHTIG:Der viele Schreibkram wird oft am Wochenende erledigt.Das soll kein Jammern sein.Aber ich möchte versuchen auch eine kleine Bresche hier für die Ärzteschaft zu schlagen.

DoktorNo said...

Ja man kann ja auch zum Sozi gehen wenn das Geld nicht reicht!!!!!
Ich glaube ich lese nicht richtig. ärzte zocken uns mit Hilfe der Pharmafirmen ab oder umgekehrt. Das ist tatsache!

Anonymous said...

komm du mal zum arzt ;-))

Anonymous said...

Ja!Komm mal,dann kannste was erleben!

der korrupte said...

ipods für Ärzte!