4 Jul 2009

Nach Regen kommt Sonne

Schicksalskurven Jeder kennt das. Da läuft scheinbar alles bestens, das Leben wird nur durch die rosa-rote Brille gesehen und plötzlich, oft auch noch ohne Vorwarnung, dreht das Schicksal ins Unglück. Es soll niemand glauben, er oder sie hätte das Glück gepachtet, wie der Volksmund so treffend sagt. Und doch scheint es Unterschiede zu geben, betrachtet man sich die individuellenverschiedener Menschen. Da gibt es einige, die ragen aus dem allgemeinen Jammertal heraus und denen scheint es irgendwie immer einen Deut besser zu gehen als der breiten Masse. Andererseits widerum fallen einige auf, denen scheint schon das Pech in die Wiege gelegt zu sein.

Ich meine Schicksal hat auch viel mit polei und nelei zu tun. Diejenigen mit viel nelei sehen zuerst immer alles schwarz, zweifeln stets und betrachten die Welt um sich herum als feindliches Terrain. Ihre negative Lebenseinstellung läßt es gar nicht zu, daß sich ihr Schicksal häufig von der guten Seite zeigt. Wer dagegen viel polei besitzt, eben eine positive Lebenseinstellung, der wird auch öfter das haben, was man allgemein Glück nennt. Denn Glück wird erzeugt und nicht wie meist vermutet in der Lotterie gewonnen.
Und wenn das Schicksal auch den mit der positiven Lebenseinstellung mal schlecht bedient, dann ist es stets gut zu wissen, nach Regen kommt wieder Sonne.
Foto: Ölgemälde, Der rote See, P. und H. Kuchta, 1976

3 comments:

Horst said...

Liegestütz heute: 50

Regina said...

Der innere Frieden ist wichtig.Zufriedenheit mit sich selbst.Der Mensch braucht nicht viel um zufrieden und glücklich zu sein.Nackenschläge steckt man gut weg wenn man die innere Ruhe gefunden hat.

AngelPhi said...

Puh, das ist hier eine Hizte bei uns. Waren den ganzen tag am See und schon ist das Wochendne wieder um. Habe die letzten beiden tage trotz sonne diszipliert meine 20 gemacht!!!