3 Sep 2009

Der Osten wird älter


Der Osten wird älter, dank neuer Ess-und Lebensgewohnheiten.
Laut Statistischem Bundesamt liegt derzeit die durchschnittliche Lebenserwartung in den alten Bundesländern für Frauen bei 82 und für Männer bei 77 Jahren. In den neuen Bundesländern für Frauen gleichermaßen bei 82 und für Männer dagegen nur bei knapp 76 Jahren. Das interessante an diesen Zahlen, seit sich die Wende im Osten vollzogen hat, ist dort auch die durchschnittliche Lebenserwartung gestiegen. Dank anderer Ernährung und verbesserter Lebensbedingungen. Dieses natürliche Experiment hat die Lebenserwartung im Osten deutlich angehoben. Warum kann nicht ein ähnliches Experiment auch im Westen stattfinden und die Lebenserwartung noch weiter erhöhen?

1 comment:

Englandreport said...

Die Ernaehrung ist das Eine.Den meisten Leuten fehlt die Bewegung.In England gibt es die sogenannte Fit as a fiddle Aktion..Fuer aeltere Leute gibt es verschiedenste sportliche Angebote auf minimalster finanzieller Basis.Warum koennen wir Deutschen so etwas nicht organisieren?In den kleinsten Doerfern wird diese Aktion mit Wohlgefallen an genommen.Muss es denn immer was kosten?Und eine halbe Stunde sportliche Betaetigung in einem netten Kreis bringt koerperlich und psychisch eine ganze Menge!


In diesem Sinne!