10 Nov 2009

Die alte austauschen


Ein Mensch verfügt normalerweise über insgesamt 32 Zähne. Mit den Zähnen wird die Nahrung ergriffen, zerkaut und zermahlen. Eine zusätzliche Funktion wäre noch die Lautbildung (insbesondere des S-Lautes) und natürlich auch die soziale Funktionen des Gebisses. Gründe genug, den Zähnen entsprechende Aufmerksamkeit zu schenken und diese vernünftig zu pflegen.

Die häufigste Krankheit der Zähne und des Menschen überhaupt ist die Zahnfäule, die so genannte Zahnkaries. Kaum jemand kann diesem Manko der Zähne heutzutage entkommen, beinahe 99% der Bevölkerung haben mehr oder weniger Karies. Und doch ist es ein großer Unterschied, ob ich noch alle 32 Zähne im Mund habe, oder einige wegen schlechter Pflege, ungesunder Nahrung, ungünstigen Lebensumständen oder vielleicht auch durch Unfälle schon verloren habe. Hier heißt es auf alle Fälle, jedes bisschen Zahn was noch im Mund ist, gilt es zu pflegen und zu erhalten.
Die Basispflege der Zähne geschieht mittels der Zahnbürste. Nun möchte ich Sie am liebsten auffordern, ins Bad zu gehen und sich mal den Zustand der eigenen Zahnbürste anzusehen. Denn die ist oftmals derart abgenutzt, dass sie keine gute Arbeit mehr beim Zähneputzen leistet.

Was tun, um die Bürste recht lange fit zu halten?
Zahnbürsten nach dem Putzen unter fließendem Wasser gut abspülen und von Verunreinigungen mechanisch reinigen, indem man die Bürste auf dem Waschbeckenrand kurz aufschlägt. Dann trocknet diese auch schneller.
Bei Nichtgebrauch sollte die Bürste in einem Becher mit den Bürsten nach oben trocken aufbewahrt werden.
Die Zahnbürste in Abständen gegen eine neue austauschen. Verbrauchte Borsten sind an ihren Enden gebogen, was bedeutet, dass sie nicht mehr so gut reinigen und zusätzlich noch das Zahnfleisch verletzen können. Diese ausgefransten Borsten bieten auch eine größere Oberfläche, auf der wiederum Bakterien leichter haften bleiben.
Nach z.B. entzündlichen Erkrankungen im Mundraum (Zahnfleischentzündungen, Grippeerkrankung oder Herpes) sollte eine neue Zahnbürste her. Zumindest die alte Bürste gründlich reinigen oder desinfizieren.

Wer mehr zum Thema Zahnpflege lesen möchte, hier eine gute Infoseite:
Zahnwissen.de

6 comments:

petau said...

Also ich finde das so richtig gut hier bei Terlima. Nicht nur, aber gerade das Thema Zähne bringt mich doch besser dazu auf meine tägliche Körperpflege noch besser als bisher zu schauen. Klar, waschen Zähne putzen, Nägel schneiden, make up und alles was dazu gehört ist ja schon selbstverständlich und auch Routine. Doch vieleicht liegt eben in der Routine der casus.

AngelPhi said...

Da war Angel mal schneller als Terlima-news. Wir waren am WE shoppen und was gab es diesmal? Richtig, drei neue Putzerchen. Heute wieder meine Yogaübungen wie üblich und natürlich 25 Liegestütze. Müßt ihr auch mal probieren, kommt gut.

Calito said...

Wenn ich meine Alte jetzt austauschen möchte, wo bekomme ich denn eine Neue her, grins.

Q3t said...

das ganze läuft darauf hinaus putzen putzen putzen. ist es nicht besser gesunde nahrung auszuwählen und dann reinigt das gebiss von selber. meine oma hatte gar keine zahnbürste, schon gar keine zahnpasta mit flour und all dem giftstoff drin. vernünftig essen, kauen und gut

alte said...

bei der überschrift dachte erst an was anderes........

Anonymous said...

Wollte nur mal danke für die interessante Website sagen.Danke!