24 Nov 2010

London Marathon



Einige Jahre zurück habe ich ja schon zwei mal an Marathons teilgenommen. Und heute habe ich mir gedacht, ja, warum nicht ein drittes mal? Ich wollte immer am London Marathon teilnehmen, also, auf geht's!

Training startet heute und ich halte euch hier natürlich auf dem "laufenden". Wie wichtig es ist, Körper und Geist gleichermaßen fit zu machen und zu bewahren, habe ich ja auch schon in unzähligen Schriften beschrieben. Ich wünsche mir, daß einige von euch vielleicht "angesteckt" werden. Muß ja nicht gleich die Marathon Distanz sein. Yoga, Kampfkunst oder leichtes Joggen tut's auch.

Also, raus dem Sessel und weg mit dem Selbstmitleid, weg mit den Zweifeln und Ausreden. Es ist dein Körper! Dein Boot!

Foto: Lauftraining Horst Lindenau, Bremen Blumenthal, Germany, 2008

21 Nov 2010

Sorge dich nicht - lebe!



Das sind die Sorgen der Jugend ( muß dabei erwähnen, laut irgendeiner Boulevard Zeitung + glaube nie einer Statistik, welche du nicht selber erstellt hast! )

37 % Gewalt auf der Straße
35 % Terrorismus
33 % Wirtschaftskrise
29 % Klimaveränderung
24 % Einsamkeit
22 % Prüfungen
13 % Nichts geregelt kriegen im Leben
13 % Zuwanderung
7 % Scheidung der Eltern

Wenn ich mir die Zahlen und Themen so anschaue, braucht der Mensch offensichtlich TerLiMa.

37 % fürchten sich vor Gewalt = TerLiMa Selbstverteidigung

35 % fürchten sich vor Terrorismus. Was für ein Unfug! Es sterben z.B. mehr Menschen weltweit an den Folgen des Zigarettenkonsums als an Terrorismus, Verkehrsunfällen, Mord und Selbstmord zusammen gerechnet.

33 % sorgen sich um die Wirtschaftskrise = TerLiMa Finanzen!

29 % glauben es gibt eine Klimaveränderung. Da sage ich nur, bitte mal die anderen Medien lesen und nicht so viel fernsehen. "Bruno" war nur ein gefangener Eisbär zur Unterhaltung der Massen und es gibt auch nach 20 Jahren Klimageschrei keine eisfreie Schiffspassage via Nordpol!!

24 % fühlen sich einsam. Das ist eine sehr traurige Tatsache, aber spiegelt nur wieder, wie "kaputt" unsere Gesellschaft wohl ist, wenn sich ein Viertel der Jugendlichen einsam fühlt. Mensch gehe raus und erobere die Welt! Das gilt auch für die 13 % die nichts geregelt kriegen.

22% sorgen sich um ihre Prüfungen = TerLiMa Yoga und Meditation kann hier helfen.

13 % geben Zuwanderung als Sorge an. Oh oh, was hat die Medienbesudelung schon alles erreicht? Immer schön dran denken, 2 von 3 Deutschen haben einen Migrationsbackground.

7% macht die Scheidung der Eltern ein Problem. Na ja, wir brauchen ein neue Form des Zusammenlebens. Heirat, Ehe, Kirche usw. ist out.

18 Nov 2010

Und so schlau wie damals


Gibt man bei Google den Begriff Weisheit ein, erscheinen ca. 3,1 Millionen Beiträge."Dummheit" dagegen erzielt 5,1 Millionen Treffer. Nun ist Dummheit nicht gerade 100% das Gegenteil von Weisheit. Aber probieren wir es mit Torheit und landen bei ca. 140.000 Treffern. Scheinbar schwer ist es, den Begriff Weisheit in Bildern darzustellen. Na ja, es erscheinen Bilder, aber diese zeigen dann wiederum Worte, Gedichte und Schriftzeichen.

Als ich vor 15 Jahren einen Zen Garten anlegte, musste ich entscheiden, welche Steine mit welchen Bedeutungen ich dort aufstellen wollte. Ein wichtiger Stein wurde dann der "stone of wisdom".

Seitdem habe ich viel über Weisheit gelesen, selbst erdacht und mich mit anderen darüber ausgetauscht. Und ich muss eingestehen, "ich bin so schlau wie damals".

Nur Mut!



Nur Mut, nur zu, du kannst es! Manchmal braucht es jemanden, welcher uns anspornt und uns Mut macht. Wenn die Zweifel groß sind und man selbst beinahe unfähig scheint, eine Entscheidung zu treffen, dann kann so ein Mut machen vielleicht helfen.

Ich meine der beste Mut ist der uns eigene. Wir brauchen immer und überall Mut im Leben. Glücklich kann sich der schätzen, der den Mut schon als Kind gelernt und kennen gelernt hat. Wenn nicht, manchmal gibt es Situationen im Leben, da ist plötzlich der feigeste Mensch absolut mutig.

Mut wird nicht nur für die großen Dinge im Leben benötigt. Es ist eine alltägliche Tugend, die uns hilft, das Leben leichter und entschlossener zu meistern. Wer absolut keinen Mut aufbringt, ist hoffnungslos auf die Entscheidungen anderer um ihn herum angewiesen.

Foto: Stone of courage, Symondsbury Zengarden, Dorset, UK, 1994

15 Nov 2010

Reinigung



Nur Händewaschen allein reicht nicht immer. Über die Jahre begegnen uns viele Dinge, welche deutliche Spuren hinterlassen können. Es ist wie eine schleichende Kontaminierung. Und häufig kann man diese Belastung weder sehen, noch riechen oder anfassen. Es ist irgendwie abstrakt. In manchen Fällen weißt du nicht einmal von diesem Befall, er kann in kleinsten Dosen erscheinen und beeinflusst dich trotzdem.

Hier hilft eine Reinigung. Eine Reinigung des eigenen "Ich". Und gleichermaßen wie jeder von uns weiß, Händewaschen allein reicht nicht, bedarf es hier einer grundlegenden Aktion.
Diese kann in verschiedenen Formen auftreten. Angenommen du fühlst dich körperlich irgendwie unwohl, hast zu viel Fett auf den Knochen, bist unbeweglich und steif geworden, der Schlaf ist schlecht, der Atem riecht übel, die Haut schaut aus als wärst du 10 Jahre älter, die Haare glänzen nicht mehr ... fällt dir noch was ein?

Dann ist es angebracht, Ruhe und Beschaulichkeit in dein Leben zu bringen. Die Ernährung zu überprüfen, vielleicht Alkohol, Zigaretten oder sogar andere Drogen und Medikamente aufzugeben bzw. eine gute Pause einzulegen. Du wirst sehen, das wirkt Wunder.

Doch manchmal bedeutet Reinigung auch aufgeben von alten Mustern. Sich trennen nicht nur von gewissen weltlichen Dingen, manchmal auch vom Umgang mit Mitmenschen. Sogar Beruf oder Wohnsitz wechseln kann angebracht sein.

Des Kaisers neue Kleider ist bekannt. Ich benutze diese Technik manchmal ganz bewusst, um mir selbst gegenüber und nach aussen hin was neues auszudrücken.

Ohne Reinigung von Zeit zu Zeit wird dein "Boot" verrotten und es wird früher oder später sinken.

13 Nov 2010

14.November = Welt Diabetes Tag

Über 8 % der deutschen Bevölkerung sind schon an Diabetes Mellitus Typ 2 erkrankt. Weltweit rechnet man mit bis zu 240 Millionen betroffenen. Und wer sich auch nur etwas mit dieser heimtückischen Krankheit auskennt, oder sogar selber davon betroffen ist, weiß weshalb ich den Diabetes hier als Staatsfeind einstufe. Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Nierenversagen, Erblindung und Amputation der Gliedmaßen sind nach einer gewissen Zeit mit der Krankheit vorprogrammiert ... weiterlesen

11 Nov 2010

Stein der Erkenntnis



Der Stein der Erkenntnis ruht in sich selbst. Er spricht weder zu dir, noch zeigt er irgendwelche Hinweise, welche zu irgendeiner Erkenntnis führen könnten.
Erkenntnis kommt aus dir selbst heraus. Doch nur als ein Ergebnis. Eine Addition deiner eigenen Erfahrung, deiner eigenen Einsichten in die Dinge deiner Welt. Nur dieses Wissen, wenn du es akzeptiert und "erkennst" deutet dir eine Erkenntnis an.

Foto: Stone of recognition, Master Horst Zen Garden, Symondsbury, Dorset, UK, 1994

Falls du eine Therapie anstrebst ...

... denke drei mal drüber nach. Brauchst du die wirklich?


10 Nov 2010

Wie wunderbar ist das?

In diesem Film tanzen Philipp Askew und Lydia Walker "Surya Namaskar", den Gruß an die Sonne. Mehr als beeindruckend was trainierte Körper vermögen. Ästhetik pur und Surya Namaskar einmal ganz anders!

9 Nov 2010

Tantra Yoga

"Schriften und Mantras - zur Hölle damit.
Mein Lehrer entband mich vom Üben der Meditation.
Mit Frauen und Wein, da geht es mir gut.
Im Tanzschritt gehe ich den Weg zur Erlösung,
eine junge Dirne auf dem Altar mit mir.
Ich esse Fleisch und nehme manchen starken Schluck.
Mein Bett, ein weiches warmes Fell-

Und alles ohne einen Pfennig Geld!
Eine bessere Religion - wer könnte sie erdenken?"

Tantra Yoga läßt dir die größten Freiheiten und gibt dir die eigene Verantwortung über dich
und deine Umwelt.
Dieses Mantra stammt ca. aus einer Zeit 600 vor Christus, Indien.

6 Nov 2010

Hände waschen nicht vergessen



"Hast du deine Hände gewaschen?" Welche Mutter wird nicht mit dieser Frage in Verbindung gebracht? Neulich sah ich einen Werbespot über das richtige Händewaschen, ja über das richtige Händewaschen. Leute wundern sich, daß gewisse Viren und damit verbundene Krankheiten sich so ungehindert verbreiten können. Es heisst sogar, du kommst ins Krankenhaus mit einem gebrochenen Arm und stirbst dann 14 Tage später an einer heimtückischen Infektionskrankheit.

Vor paar Tagen kochte ich unser altes Familienrezept für eine Paprikasauce. Die Peppers waren allesamt aus meinem eigenen Gewächshaus. Und nur eine einzige sehr kleine Schote war von der Marke "own Thai". Dann kam es. Als ich mein Auge reiben wollte, fühlte ich diesen brennenden Schmerz. Ich vergaß, daß ich diese kleine Chilli Schote angefasst hatte. Und sogar nach dreimaligem Händewaschen war immer noch etwas von der scharfen Substanz auf meinen Fingern.

1 Nov 2010

Meditation für Anfänger

Gestern Abend während des Yoga-Unterrichts kam die Frage auf, ob es wohl gewisse praktische Grundregeln für die Meditation gibt. Ich meine ja und finde auch, daß diese äußerst wichtig sind.

1. Brennende Kerzen sollten niemals von Anfängern benutzt werden. Das Risiko, daß das Feuer wie auch immer außer Kontrolle geraten kann, ist einfach zu groß. Ich habe ein persönliches Erlebnis, als damals vor 15 Jahren eine gute Freundin in Berlin Feuer fing.

2. Warum eigentlich nicht auf einem ordinären Küchenstuhl sitzen zur Meditation? Ganz einfach, die Gefahr einzuschlafen besteht immer und dann wäre es fatal vom Stuhl zu fallen.

3. Warum nicht im liegen meditieren? Aus ähnlichen Grund wie Nummer 2, nur daß hier der Fall lediglich in tiefen Schlaf wäre. Und schlafen ist ja bekanntlich keine Meditation.

4. In US-Amerikanischen Meditationbüchern ist zu lesen, man solle den Fernseher ausschalten, bevor die Sitzung beginnt. Nun, so weit will ich hier nicht gehen. denke mal das ist "common sense". Aber das Telefon und Handy sollte schon aus sein. Wäre doch schade gerade in der schönsten Meditation von einem Werbeanruf irritiert zu werden.

Viel Spaß in der nächsten Sitzung!