13 Jan 2011

Grüße aus dem Dschungelcamp

Wäre es nicht schön ...? Man könnte sich als Gesellschaft von all den Menschen trennen, die auf der einen Seite gerne Lachs für'n Fünfer, Krabben zum Nulltarif und Schweinebraten das Kilo ein Euro verschlingen. Und das treiben sie so lange, bis sie beinahe platzen, um dann irgendwann der Pharmaindustrie ein zweites mal zum Kunden werden. Diesmal mit bunten Pillen.

Ja und die selben Leute "verehren" jedoch Tiere, wenn diese nur Mediengerecht aufbereitet werden. So hat heute gerade eine Beutelratte Namens Heidi Berühmtheit erlangt. Natürlich mit allem drum und dran, Facebook und Film auf U-Tube. Wir erinnern den Eisbären Knut (Berliner Zoo). Solange solche Individuen auch noch wählen dürfen, behalten wir die Aigners und Merkels, die uns so schlecht vertreten. Armes Deutschland könnte man sagen, aber in den meisten Ländern auf der Welt ist es ganz und gar "the same".

8 comments:

Anonymous said...

Lieber Horst,
auch wenn ich bisher wirklich alles wirklich positiv finde was du auf Terlima schreibst, aber was die kleine Ratte angeht das kann ich nicht nachvollziehen. Meine Tochter ist einer der vielen Fans und ich sehe da nicht aber echt gar nichts schlimmes dran.

Olli said...

Die Perversion geht weit über die Grenzen hinaus. Der maßlose Billigfleischkonsum geschieht auf Kosten der armen Länder. Unbdeingt sehenswert. Auch die weiteren Teile
http://www.youtube.com/watch?v=W0UvymYX3m4

Horst Lindenau said...

Danke Olli, den Film werde ich posten.

Kauderwelsch said...

Gebt es auf Leute. Der vorgeschlagene Film von Olli hat bisher 2700 Aufrufe und Heidi die ratte schon 150.000!

Anonymous said...

Was soll man sich denn aufregen. Macht es wie Julia, die ist blöd und weiß es nicht.so wie die meisten.
http://www.youtube.com/watch?v=BuBtmfHo0NM&feature=fvw

Olli said...

@Kauderwelsch
nö, wer aufgibt, hat verloren. jeder, den man über die wahrheit aufklärt, ist einer mehr, der sie verbreiten kann.

budomaster@yahoo.com said...

Bei uns in Rostock verteilt jemand Sonnabends in der Fußgängerpassage handgeschriebene Zettel und verbreitet so seine Meinung. Ich finde das sehr engagiert. Die meisten haben vergessen wie es uns in SED Zeiten ging.

AngelPhi said...

@Kauderwelsch und @Olli
Ich kann Olli voll zustimmen. Wenn ich bei mir im kleinen Kreis wie zum Bespiel meiner Familie dinge verbreite die wie ich finde wertvoll sind, dann ist doch alles erreicht.