21 Feb 2011

Diabetiker auf dem Vormarsch

Laut einer aktuellen Mitteilung des "Centre for Disease Control and Prevention", ist die Zahl der Menschen mit Typ2 Diabetes in den Vereinigten Staaten im letzten Jahr deutlich gestiegen und beläuft sich mittlerweile auf knapp 26 Millionen Betroffene. Und dabei ist Diabetes bis auf mini Ausnahmen "hausgemacht", meint der/die Befallene hat es sich selbst ausgesucht. Pommes und Co. in Verbindung mit dem Fernsehsessel lassen grüßen. Und die Aktionäre der Pharmahersteller
lassen die Sektkorken knallen. Weltweit sind übrigens 285 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt.Das läßt die Kassen klingeln.

2 comments:

Herr Belavas said...

Mein Vater hatte Diabetes Typ 2 und meine Mutter hat es nun auch. Ich leider auch und es kommt bestimmt nicht von "zu viel Pommes". ich habe mein leben lang Fußball gespielt und viel garten etc, also daran kann es nicht liegen. Ich finde das etwas unverantwortlich alles so über einen Kamm zu schehren. Danke!

Horst Lindenau said...

Lieber Herr Balavas, danke für ihren nett gemeinten Kommentar. Und traurig, daß so viele in ihrer Familie mit Diabetes zu kämpfen haben. Wenn man sich ein einzelnes Schiksal ansieht, und das tut man ja 100%, wenn es das eigene oder des der eigenen Familie ist, dann mögen Statistiken und allgemeine betrachtungen "hart" oder "unreal" ausehen. Und doch besagen die fakten, Diabetes ist eine moderne Volkskrankheit. Sie kommt mit Macdoof und zu viel sitzen daher und ich warte nur auf den tag, wo herauskommt, daß viele der diagnostizierten Diabetiker gar keine sind. Einfach weil die Medizinmafia eben andere Maßstäbe von ihren "Kunden" verlangen. Auch erinnert es mich an die aussage, "mein Opa hat sein Leben lang geraucht und ist 101 Jahre alt geworden...".