21 Mar 2011

Alles halb so schlimm

Wäre es nicht schön, könnte man den Verlautbarungen der Regierungen Glauben schenken? Aber so wie bisher immer bei Atomunfällen seitens der Regierungen und seitens der Betreiber gelogen wurde, passiert es auch bei der gegenwärtigen Katastrophe in Japan so. Es wird gelogen. Warum eigentlich?
Die Atomlobby braucht sich doch gar nicht fürchten. Mach es so wie die Tabaklobby, die Ernährungslobby oder die Verkehrslobby. Aus diesen drei Bereichen sind die Menschen es mittlerweile gewohnt Todeszahlen jährlich präsentiert zu bekommen.
Und? Ja nichts und. Nichts passiert.

Hier trotzdem Zahlen aus Japan:
Im Jahre 2008 starben dort

43.962 an Diabetes
63.582 am Tabakkonsum
6.772 bei Verkehrsunfällen


Also warum eigentlich aufregen, wenn bisher im Vergelich nichts passiert ist.
PS. Und das sind nur die Todesraten aus Japan!

3 comments:

Horst Lindenau said...

Und noch mal ein sarkastischer Nachtrag. Wenn der Raucher dann schließlich stribt, hat er/sie meist eine Odysee des Grauens hinter sich. Bedenke die letzten 10 Jahre eines Rauchers... gleiches gilt für den Diabetiker. Da mag man es vergleichsweise "gut" haben, bei einem fatalen Carcrash auf der Stelle tot zu sein.

DoktorNo said...

Eisbär Knut tot. Die Welt trauert.

Lilly said...

Das kann ich nicht glauben. Die Japaner schicken Obdachlose und Minderjährige in das brennende AKW.
http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article12901818/Schickt-Tepco-Obdachlose-ins-havarierte-AKW.html