14 May 2011

Garten = Gesundheit



Im Bild seht ihr, wie man selbst auf kleinstem Raum einen Garten anlegen kann. Da der Innenhof völlig versiegelt ist, habe ich hier die Beete in Holztröge gestellt. Diese kleine Gartenanlage bietet genügend Platz, um Gemüse für acht Wochen Verzehr zu ziehen. Ich habe dieses Jahr wieder Bohnen, Zuchinni, natürlich allerlei Kräuter, grünen Salat und zusätzlich Erbsen, Gurken und Lauch. Im Gewächshaus zeigen sich schon die ersten kleinen Tomaten und ich freue mich schon auf die Pfefferschoten. Die waren letztes Jahr dermaßen scharf, daß ich noch heute einige als pfefferige Würze getrocknet verwende.

Nun wird jemand vielleicht denken, acht Wochen Gemüse? Das macht ... über den Daumen 150 Euro ... da gehe ich doch lieber paar Stunden mehr fremd arbeiten und kaufe das Grünzeug im Supermarkt. Denn man to!

Der Wert selbst gezogener Kräuter, Gemüse und anderem Grünzeug kann aber nicht in Euro gemessen werden. Statt vor der Glotze zu sitzen, fette Wanne zu pflegen und dem Diabetes entgegenzujammern, bewässere ich lieber meine Tomaten.

Weißt du eigentlich, wie selbst gezogene Tomaten schmecken? Nein? Dann rate ich dringend, sofort einen kleinen Garten anzulegen . Selbst auf einem Balkon ist das möglich!

3 comments:

Johnbook said...

Wenn ich ich wäre, dann könntest du tatsächlich du sein. Wenn das aber nicht stimmt, wer bist du dann? Esst mehr Grünzeug!

Anonymous said...

Hier gibt es gute Tipps für den garten auf dem heimischen Balkon.
http://garten.germanblogs.de/archive/2011/01/17/die-10-besten-gemuesesorten-fuer-balkon-und-terrasse.htm
Ich habe es selber schon seit mehreren Jahren so gemacht und es ist wirklich toll. Probieren und für gut befunden. Lieben Gruß!

petau said...

ein echter Garten ist natürlich weitaus besser
siehe hier ;-))

http://4.bp.blogspot.com/-wxyXlNSFc3U/Tc_89C6YfeI/AAAAAAAAOCo/-QA4rZowVbs/s1600/tumblr_l86hqcUd1C1qacj99o1_500.jpg