31 Aug 2011

Energie gespart - später krank


Heute teilt uns die Presse mit: Energiesparlampen werden mal eben 25% teurer. Gerade rechtzeitig zum einsetzenden Produktionsverbot für die verbliebenen normalen 60 Watt Birnen. Mal abgesehen davon, dass hier mal wieder der Verbraucher über den Tisch gezogen wird: Es geht um mehr.
Ich warne alle ausdrücklich, ausrangierte Energiesparlampen (auch die gehn mal kaputt) unsachgemäß zu entsorgen. Wenn das Glas zerbricht setzten die Energielampen Quecksilber frei. Würde man eine dieser Leuchten in einem geschlossenen Raum zerbrechen, muß dieser kurzfristig evakuiert werden. Die Vergiftungsgefahr durch Quecksilber ist hochgradig.

Nur eine Frage

"Noch sind wir alle gesund. Was machen wir wenn wir krank sind?"

Horst Lindenau 1986




30 Aug 2011

Krank sein - oder besser: gesund sein!

Heute habe ich mal alte Akten gesichtet und dabei eine Sammlung von Zitaten gefunden, welche ich nun nach und nach hier posten werde.

1993 schrieb ich:

"Wenn du krank sein willst, wirst du krank. Wenn nicht, dann nicht."


28 Aug 2011

Der Papst boxt wieder

Leider mußte ich das Papstbild entfernen wegen copyright und habe selber kein Foto von dem Herrn... na ihr wißt wie er ausschaut ...

"Der Papst boxt wieder", ist so ein geflügeltes Wort von früher. Ich benutze es immer gerne, wenn sich was neues tut in Sachen Katholenoberhaupt. Und das hat sich ja nun auf Besuch nach Deutschland angemeldet. Und? Ich kann's beinahe nicht glauben, es wird von den Behörden verboten, gegen den Oberhirten zu demonstrieren.
Grundsätzlich sag' ich ja, lass jeden sein Ding machen, wenn es zu Religion etc. kommt. Aber das Zeug, was der Papst da vertritt, ist meiner Ansicht ähnlicher Müll wie moslemischer Fundamentalismus.

Warum? Wie ihr wisst, bin ich ja ein Gegner des ungemäßigten Tabakkonsums. Und die katholische Kirche ist mal so ganz nebenbei ein großer Aktionär bei den Tabakkonzernen. Wie kann man sich an der größten Massenmorddroge beteiligen und gleichzeitig Halleluja beten? Hm, wahrscheinlich ähnlich wie diese Mißbrauchsfälle von Priestern gegenüber kleinen Jungen.

27 Aug 2011

1000 x

Gewohnheiten sind zuerst Spinnweben – dann Drähte.
(Chin. Weisheit
)

Mein Großmeister hatte einen geflügelten Ausspruch: 1000 mal wiederholen!

23 Aug 2011

Ich kaufe - also bin ich

Schon mal daran gedacht? Wir werden allesamt einer auf uns einstürzenden Werbeflut ausgesetzt. Vieles davon passiv und ungewollt, anderes wird von uns bewußt angesteuert.
Was passiert dann mit uns, wenn wir tagein tagaus bombardiert werden. Mit Botschaften, Informationen, Angeboten, welche niemand in der Regel anfordert, oder welche viele sich eh nicht leisten könnten diesen nachzugeben und zu kaufen.

Was diese Pest von Werbeflut jedoch erreicht und schon lange etabliert hat, ist dieses Gefühl des Konsumrausches, high sein, nur vom gucken und vielleicht kaufen.

Andere "Werte" dagegen geraten mehr und mehr in den Hintergrund, in Vergessenheit. Du weißt selbst am besten was du vermißt. Und was niemand kaufen kann.




21 Aug 2011

In vino veritas

Trinkst du Wein?
Und kaufst diesen auch im Supermarkt?
Dann könnten dich diese fünf Empfehlungen interessieren.

1. Weißwein sollte nicht älter als zwei Jahre sein.
2. Wenn der Wein z.B. Auszeichnungen oder eine Medaille erworben hat, ist dies ein Zeichen für bessere Qualität. Jemand mit Fachkompetenz hat hier getestet.
3. In Deutschland ist auf Flaschen die AP-Nummer angegeben. Hier zeigen die letzten beiden Ziffern das Jahr der Abfüllung.
4. Unten im Regal sind wohl die meisten Sonderangebote. Bei Wein kann das aber bedeuten, Billigware - Kopfschmerz.
5. Wenn sich ein Discounter Mühe gibt und seine Weinangebote ordentlich beschildert, Herkunft und Geschmack erläutert, dann kann diesem Markt eher vertraut werden, als einem reinen "Warenhinsteller".

14 Aug 2011

10 % aller US-Amerikaner nehmen heute Antidepressiva.

Das muß man sich mal vorstellen! Ich kann mich noch erinnern, wie die Mutter eines Freundes so langsam über die Jahre zugrunde ging, weil sie voll auf Anti-Depressiva war. Später kamen dann gleichaltrige aus dem Bekanntenkreis hinzu und wie es scheint, ohne genaue Zahlen parat zu haben, gibt es auch in Deutschland eine große Zahl von Pharmaabhängigen.

Es wird oft berichtet, wie viele Konsumenten von harten Drogen unter uns weilen, wie hoch der Hektoliter Jahresverbrauch an Wein und Bier liegt, wieviele Joints mit Canabis oder Haschisch geraucht werden ... dann geht es gleich übergangsweise weiter zum "normalen" Zigarettenrauchen, manche Zeitgenossen sind süchtig nach neuen Klamotten, andere nach Autos. Wie es scheint, braucht der Mensch irgendeine Art von Droge und Stimulierung, um sich der Realität zeitweise zu entziehen.

Welches Mittel am besten, "ungefährlich", verfügbar, geeignet für die eigene Lebenssituation ist, überlasse ich euch selbst zu entscheiden.

PS. Und wenn ich hier schreibe "normale" Zigarettenrauchen, dann meint das nicht, daß Rauchen auch nur irgendwie ungefährlich sei, sondern eben gesellschaftlich noch teilweise akzeptiert ist. Rauchen ist und bleibt der mit Abstand größte Vernichtungsfaktor für die Gesundheit.

Mehr zu den Ursachen und psychischer Erkrankung bei Heise-Online

8 Aug 2011

Was es sonst noch so gibt...

Liebe Leser von TerLiMa-news,

Puh, das war ein Sommer-Wochenende. Zum Glück stehen meine Tomaten im Gewächshaus und sind somit nicht "abgesoffen". Fällt mir nur noch der singende Holländer ein ... " wann wird es endlich wieder einmal Sommer?" Nix da Global warming.

"Da hab' ich keine Aktien drin", war so ein Spruch in den 70ern. Heute wieder tagesaktuell. Aber da die Gier der Menschen nicht zu bändigen ist, fallen immer wieder Leute darauf rein. Aktien machen nur die Banken reich.

Diese neue Untersuchung, welche herausfand, dass über 100-jährige angeblich genau so leben wie Normalsterbliche, also saufen, rauchen, ungesund essen, nicht bewegen usw., findet jetzt allgemeine Verbreitung in den Medien. Was für eine fiese Lüge. Allerdings meine ich, wer das nun glaubt, verdient nichts weiter, als lebendig zu verrotten. Traurig aber wahr.

Aufstände überall, selbst in Israel gehen hunderttausende auf die Strasse, in London wird geplündert, die ökonomischen Zustände sind nicht gut und offenbaren sich in Gewalt und Demonstrationen.

Aber scheinbar nehmen die meisten Konsumenten nichts wahr. Fluglotsenstreik in D und mein Urlaub ist in Gefahr, in Berlin und München werden neue Flughafenlandebahnen gebaut. Es gibt Protest, aber später werden sie gerne benutzt. Ab in die Ferne. Erinnert mich ein wenig an "Oh wie schön ist Panama".

Und? Gibt es auch was Positives? Dann guck mal in den Spiegel.

6 Aug 2011

Immer schön weiter Augen zu. Durchkommen werden nur wenige



George Bernhard Shaw einmal: "Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute. Seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben."

In diesem Sinne, schönes Wochenende.

4 Aug 2011

Ein Wort an die über 100 jährigen



Heute las ich am Kiosk eine Zeitungsüberschrift: 1000e 100-jährige schuld am Defizit der Krankenkassen!
Na aber hallo, endlich wird die Katze aus dem Sack gelassen. Was viele schon immer vermuteten, z.B. der Staat, die Krankenkassen und auch die Rentenkassen haben keinerlei Interesse daran, daß Bürger "all zu alt" werden.
Idealalter zum Sterben:
1. aus Sicht der Rentenkasse: 65 Jahre
2. aus Sicht der Krankenkassen: wenn ein bestimmter Satz an Krankenbehandlungskosten erreicht wird.
3. aus Sicht des Staates: wer keine Steuern zahlt ist grundsätzlich überflüssig

bei Focus.de gibt es einen Test für die Lebenserwartung. Nicht allzu ernst nehmen, aber eine grundsätzliche Idee vermittelt das Ergebnis schon. Und Achtung: sollte beim Test herauskommen, daß du über 100 Jahre alt wirst, sofort alles löschen und geheim halten.

Wie Lügen im Zusammenhang mit dem Alter verbreitet werden, belegt ein Beispiel auf Web.de. Dort heisst es tatsächlich, "...dass der Lebensstil relativ wenig Einfluss auf die individuelle Lebenserwartung hat.". Das hat angeblich eine Studie in USA herausgefunden. Demnach hängt langes Leben lediglich von den Genen ab. Also rauch frei! Trink mal wieder einen und die paar Kilo Fett sind doch gemütlich... Und Bewegung schadet auch, verschleisst nur die Knochen.

3 Aug 2011

Einen Baum pflanzen



Hast du schon mal einen Baum gepflanzt? Nein? Na denn man ran. Ist ganz einfach. Sogar wenn du keinen eigenen Garten oder Land hast. Einfach in die freie Natur gehen, eine verborgene Stelle suchen und da steht er schon. Der erste eigene gepflanzte Baum.

Und wenn die Situation noch so verfahren scheint, Umweltbedrohungen, persönliche Katastrophen, das ganze Elend scheint über einem zusammen zu brechen. Dann erst recht.

Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen war vor 20 Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt! (Ugandisches Sprichwort).

Ps. Mein Tipp, wenn die ersten Kastanien vom Baum fallen, zwei Blumentöpfe und je eine Kastanie drin mit etwas Erde und auf's Fensterbrett stellen. Im nächsten Frühjahr hast du bestimmt eine kleine Kastanie. Na und die dann raus in die Natur verpflanzen.

2 Aug 2011

Boykottiert Japan

Liebe Freunde von TerLiMa,
erstmal vorweg die schlechten Nachrichten. In Fukushima wird nach wie vor radioaktiv verstrahltes Kühlwasser in den Pazifik geleitet. Die Auswirkungen des Super-Gau im japanischen AKW Fukushima sind mittlerweile auf der ganzen Welt messbar. Ob Kalifornien, New York, Helsinki oder Istanbul. Überall werden Werte gemessen, welche in direktem Zusammenhang mit der Strahlenabgabe aus Fukushima hängen.
So, was bedeutet denn 1 Sievert? Oder 10 Millisievert? Oder 10 Röntgen pro Minute? Oder auf's Jahr gerechnet, wieviel kann ein Lebewesen vertragen? Egal was abgelesen wird in Japan, die Regierung setzt den Maßstab etwas höher und dann ist gut.
Und weltweit arbeiten Journalisten diesem Verwirrspiel in die Hände. Der Sinn ist, so zu tun als würde man informieren, aber in Wirklichkeit ist es nur Verwirrung. Sehr ähnlich als vor Monaten eine Ölplattform in der Karibik havarierte. Da hieß es mal 1.000.000 Liter Öl, 1000 Tonnen Öl, sogar Hektoliter wurden bemüht, um das Verwirrspiel am Laufen zu halten.

Doch zurück zu Japan. Die dortige Regierung tut nichts, um eine weitere und weitere und stärkere Verseuchung des Pazifik zu verhindern. Und wo ist Greenpiece, die uns immer so schön mit dem Katz- und mausspiel gegen japaniscvhe Walfänger unterhalten hat?

In Japan wird massenhaft radioaktiv verseuchtes Rindfleisch verkauft. Grüner Tee wurde bereits an den EU Grenzen als hoch kontaminiert entdeckt und abgewiesen. Japanische Auto bleiben weltweit unverkauft stehen, wenigstens hat der Autokäufer sowas wie 'nen siebten Sinn.

Ich frage mich, wo ist die Jugend? Habt ihr keine Sorge um eure Zukunft? Seid ihr wirklich allesamt so Gehirngewaschen und Fersehblöde, daß ihr euch das einfach so mit anseht?

Es wird über Libyen und Syrien wegen getöteter Zivilisten geheuchelt. Doch was ist mit der Lebensgrundlage "Pazifik"? Japan muß seitens der UN gezwungen werden, entscheidene und radikale Maßnahmen zu starten, um das Desaster in Fukushima einzudämmen. Da aber die UN nie auf die Menschen hören, müssen wir es selbst in die Hand nehmen. Und Japan ab sofort boykottieren. Solange bis die dort aufwachen. Bitte verbreitet diese Nachricht und boykottiert alles japanische bis auf weiteres.
Und am Schluß die gute Nachricht. Es kann klappen und ein Boykott zwingt die Japaner zum Handeln. Nach einem einfachen Gesetz haben immer wenigstens 100 Menschen weltweit gleiche Ideen. Somit kommt der Aufruf aus allen Ecken der Welt.
Wer noch nicht genug hat siehe hier bei Heise online.