2 Aug 2011

Boykottiert Japan

Liebe Freunde von TerLiMa,
erstmal vorweg die schlechten Nachrichten. In Fukushima wird nach wie vor radioaktiv verstrahltes Kühlwasser in den Pazifik geleitet. Die Auswirkungen des Super-Gau im japanischen AKW Fukushima sind mittlerweile auf der ganzen Welt messbar. Ob Kalifornien, New York, Helsinki oder Istanbul. Überall werden Werte gemessen, welche in direktem Zusammenhang mit der Strahlenabgabe aus Fukushima hängen.
So, was bedeutet denn 1 Sievert? Oder 10 Millisievert? Oder 10 Röntgen pro Minute? Oder auf's Jahr gerechnet, wieviel kann ein Lebewesen vertragen? Egal was abgelesen wird in Japan, die Regierung setzt den Maßstab etwas höher und dann ist gut.
Und weltweit arbeiten Journalisten diesem Verwirrspiel in die Hände. Der Sinn ist, so zu tun als würde man informieren, aber in Wirklichkeit ist es nur Verwirrung. Sehr ähnlich als vor Monaten eine Ölplattform in der Karibik havarierte. Da hieß es mal 1.000.000 Liter Öl, 1000 Tonnen Öl, sogar Hektoliter wurden bemüht, um das Verwirrspiel am Laufen zu halten.

Doch zurück zu Japan. Die dortige Regierung tut nichts, um eine weitere und weitere und stärkere Verseuchung des Pazifik zu verhindern. Und wo ist Greenpiece, die uns immer so schön mit dem Katz- und mausspiel gegen japaniscvhe Walfänger unterhalten hat?

In Japan wird massenhaft radioaktiv verseuchtes Rindfleisch verkauft. Grüner Tee wurde bereits an den EU Grenzen als hoch kontaminiert entdeckt und abgewiesen. Japanische Auto bleiben weltweit unverkauft stehen, wenigstens hat der Autokäufer sowas wie 'nen siebten Sinn.

Ich frage mich, wo ist die Jugend? Habt ihr keine Sorge um eure Zukunft? Seid ihr wirklich allesamt so Gehirngewaschen und Fersehblöde, daß ihr euch das einfach so mit anseht?

Es wird über Libyen und Syrien wegen getöteter Zivilisten geheuchelt. Doch was ist mit der Lebensgrundlage "Pazifik"? Japan muß seitens der UN gezwungen werden, entscheidene und radikale Maßnahmen zu starten, um das Desaster in Fukushima einzudämmen. Da aber die UN nie auf die Menschen hören, müssen wir es selbst in die Hand nehmen. Und Japan ab sofort boykottieren. Solange bis die dort aufwachen. Bitte verbreitet diese Nachricht und boykottiert alles japanische bis auf weiteres.
Und am Schluß die gute Nachricht. Es kann klappen und ein Boykott zwingt die Japaner zum Handeln. Nach einem einfachen Gesetz haben immer wenigstens 100 Menschen weltweit gleiche Ideen. Somit kommt der Aufruf aus allen Ecken der Welt.
Wer noch nicht genug hat siehe hier bei Heise online.

13 comments:

petau said...

Na super Horst.Endlich wieder was los im Karton. Ich kann dem nur voll zustimmen was du schreibst. Es macht mir unheimliche Angst wie sorglos damit umgeagngen wird. Das mit Greenpace kann ich nicht so stehen lassen. Die tun was, aber eben kleine Schritte.

Anonymous said...

Lesnswert hierzu ist dieser Beitrag
http://www.anti-atom-piraten.de/2011/08/prof-kodama-zur-kontamination-nach-fukushima/
Die Japaner sind nicht alle blind und gehorsam.

Laberlabel said...

Warum denn nur auf die Japaner hauen? Siehe mal nach Frankreich, die vergiften gerade ihre Wildschweine mittels Algenpest. Und der pazifik ist doch eh schon die größte Müllkippe der Welt. Und was ist mit dem verklappten Atommüll vor der süditalinischen Küste? Oder vor Somalia? Die Japnaer reihen sich doch nur da ein, wo wir alle längst schon sind. Alle machen mit und wie es ausschaut, es gibt nur einen kollektiven Untergang.

Anonymous said...

Habe mal die Nachricht an mein Adressbuch gehängt. Finde schon das ist wichtig dass wir hier etwas machen.

DoktorNo said...

War es nicht so du wolltest keine politischen Themen mehr aufgreifen? Was Fukushima angeht kann ich das schon verstehen. Ich wünsche mir selber jedoch lieber mehr Terlima im sinne von Tipps und Lebenshilfe in allen Lagen.

Anonymous said...

Libyen kann man so nicht stehen lassen: Da macht die Nato, was sie will und zwar überwiegend heimlich. Das Thema interessiert die Medien nicht mehr wirklich und die Öffentlichkeit schon garnicht. Die steht mehr auf Soaps und Gameshows. Was wirklich in Libyen abgeht, wissen nur ganz wenige und die sitzen am Abzug und steuern die wenigen Nachrichten.

AngelPhi said...

Horst wenn du auf diese schrecklichen Dinge hinweist fühle ich mich nicht mehr so allein in meiner manchmal wut und Ohnmacht. Was soll ich den Kindern denn noch wie erklären?

Horst Lindenau said...

Mehr zum Deasaster hier:
http://karlweiss.twoday.net/

Tja, mnache meinen, wir haben schon soooo viel überlebt, sooo viel wurde Angst gemacht. Doch wer z.B. Familie und Freunde hat, welche an Krebs erkrankt sind (und Fukushima und Radioaktivität macht nun mal Krebs), der muß einfach erzürnt sein. Man kann es hinnehmen, ignorierern, sich herausreden, aber das Resultat bleibt gleich.

Weiter hoffen und bangen hilft auch nicht said...

Japan zu boykottieren ist eine sinnlose Sache. Es gibt auf der Welt 100e Nuklearanlagen und alle sind immer dem Risiko ausgesetzt, zu havarieren.
Und glaubt denn jemand daran, falls so ein Gau in BRD passieren würde, daß unsere Regierung irgendwas besser machen würde? Und ob es dann einen Unterschied machen würde, falls bei uns wahrscheinlich tausende demonstrieren würden, im Gegensatz zu Japan. Die Gefahr wäre die gleiche. Insofern ist dieser aufruf, gelinde gesagt, für die Katz.

DoktorNo said...

Scheint aber die Leut zu interessieren. Weiter so!

Horst Lindenau said...

Ich bleibe dabei, boykottiert alles japanische bis die dort "aufwachen" und ihre von der Atomlobby abhängige korrupte Regierung in die Wüste jagen. Ich glaube manchen ist es einfach nicht klar, was es bedeutet ein Ökosystem wie den Pazifik mal eben als radioaktive Verdünnungsmüllkippe zu nutzen.

Horst Lindenau said...

Finde ich interessant, daß dieser Post nun in den am meisten gelsen auftaucht. Muß ja von Google her kommen. Tragisch aber wahr, ich glaube dieses Thema wird uns noch öfter begegnen.

Anonymous said...

Stop Jiu Jitsu ist ja auch japanisch.