5 Dec 2011

Mopeds verboten!



Nur mal so ein Gedanke. Ich schaue aus dem Fenster und da ist er wieder. Der rollende Essendienst. Ein kleiner Lieferwagen, welcher zwei Mal am Tag Menschen mit warmen Mahlzeiten versorgt. Essenausfahrer bringen also Essen zu Menschen, welche nicht mehr laufen können. Warum? Weil sie im Bett liegen. Warum? Weil sie nicht mehr im Garten ihr eigenes Gemüse anbauen. Darum sind sie dann irgendwann krank, dick oder wie auch immer gebrechlich und brauchen dann Essen auf Rädern. Dies alles geht schließlich zurück auf den Autowahn, den Öl-Wahn. Wie haben die Gesellschaft mittlerweile so eingerichtet, dass der Autoverkehr ganz oben an steht. Ich erinnere noch, als mein Dad morgens mal Brötchen holen sollte. Also stieg er ins Auto. Auf den Einwand, weshalb er denn nicht eben zu Fuß die 500 Meter laufen wolle, gab es nur einen verächtlichen Blick. Heute sitzt er im Rollstuhl, ein Opfer seiner eigenen Verhaltensweise.

7 comments:

DoktorNo said...

Und was lernen wir daraus? Eben, jeder gang macht schlank und hält uns gesund. Danke für die mahnenden Worte. Kann gar nicht oft genug gesagt werden.

Anonymous said...

Im grunde bedeute es dann der Mensch kann nicht eigenverantwortlich sein und handeln also braucht er stets eine Führung sonst geht alle schief

Hobby robb said...

Ein wenig zu simpel. Viele sind krank und bettlägerig, weil und trotzdem sie sich viel bewegt haben. Viel haben sich den Körper bei der Arbeit kapputt geschuftet, hatten Unfälle etc. Denen tust du Unrecht.......

Horst Lindenau said...

@Hobby robb
Hm, interessanter Nickname den du dir ausgesucht hast.
Ja natürlich hast du vollkommen Recht mit deinem Einwand. Ich habe dieses Beispiel lediglich benutzt, um auf eben diesen von mir bewerteten Umstand hinzuweisen. Und ich glaube, wenn hier etwas zum Guten geändert würde, täte es einen großen Nutzen. Nicht nur für den einzelnen. Auch für die Gesellschaft, Angehörige usw.
Würde ich jede Aussage daraufhin abklopfen, ob etwa jemand keinen Schaden nimmt oder sogar Vorteile hat, durch entsprechendes Handeln, wäre der "streitbare Handlungsspielraum" schnell dahin. Aber heutzutage ist das ja "in", political correctness. Ich pfeife drauf!

Horst Lindenau said...

@DoktorNo
Danke für den Kommentar. Und nun da du auch bei Goggle registriert bist, weiß ich auch, daß du es bist, wenn ich mal wieder lese ... DoktorNo hat gesagt...

Grey Owl Calluna said...

Menschen, die diesen Dienst "Essen auf Rädern", in Anspruch nehmen, sind nicht mehr in der Lage Gemüse anzubauen, weil sie einfach zu krank sind.
Ich hab' das auch mal zwei Jahre in Anspruch genommen, weil ich einfach nicht mehr in der Lage war zu kochen.....schon gar nicht auch noch für andere. Es ging mir damals, nachdem ich den ersten MS-Schub hatte, so schlecht, dass ich nur eine Stunde aufrecht stehen konnte.....und dann vier Stunden ausruhen musste....liegen. Da war nix mit kochen....und ich war froh, dass es das gab.

Trotz Schneetreiben sind wir gestern zur Apotheke gelaufen....und heute in die Physio....
Es ist nicht so, dass alle Leute , die in Rollstühlen, wo ich sicher nicht hinkommen werde, sitzen zu faul zum laufen sind.....
Liebe Grüße
Rosi

Grey Owl Calluna said...

.....ach ja,...ich hab' da noch was vergessen....und andere werden "dick" durch Medikamente.....20 kg in drei Monaten ....durch Cortison....

Aber im Grunde hast Du natürlich recht. Wir bewegen uns zu wenig.
....und ich tue, was mir mörglich ist...
Liebe Grüße
Rosi