10 Dec 2012

Fuck Christmas II

So sieht es heute in Bethlehem aus


Das mit dem Tannenbaum ist ja so eine Sache. Eine nicht nur zweischneidige, nein Weihnachten und die damit verbundenen Gefühle und Assoziationen sind vielschichtig. Wenn ich zum Beispiel vor meinem Kamin sitze, denke ich natürlich niht in erster Linie an Holzfäller, Kohlenminen, Waldrodung oder wer was was Schlimmes. Nein vor dem Kamin sitzen vermittelt ein ursprüngliches Gefühl von Natur. Offenes Feuer und Menschheit ist untrennlich gefühlsmäßig verbunden.

Nun, das gleiche mögen Leute empfinden, wenn sie zur Adventszeit vor dem geschmückten Weihnachtsbaum sitzen. Hier muß nicht unmittelbar Christentum, Kirche, Maria und Josef und all das Zeug im Vordergrund stehen. Für viele ist so eine Weihnachtzeit einfach nur "gute Erinnerung aus der Kindheit" oder eben die reine Freude am betriebenen "Weihnachtskult". Ist ja nichts verkehrt an Glühwein, Lebkuchen oder Nüssen auf dem Tisch und Tannenduft im Zimmer.

Wer allerdings eh nur einen Plastikbaum aufstellt und dazu noch Tannenduft aus der Spraydose zaubert, naja, der gehört eigentlich, milde ausgedrückt, die Ohren lang gezogen.

Und nebenbei bemerkt, was soll eigentlich der Schmarren mit der Maria als Jungfrau? Da gleichen sich die Christen sehr stark den Moslems, Sebstmordattentäter erhoffen sich ja nach vollbrachter Tat so an die 70 Jungfrauen im Paradies.

Im Übrigen, der Tannenbaum und das meiste Beiwerk gehören eh mehr zum Heidentum. Und die christliche Kirche hat es nur übernommen.


7 Dec 2012

Fuck Christmas


Mal wieder etwas für die "englische Gemeinde". Eric Idle singt Fuck Cristmas. Weihnachten ist ja nicht mehr weit und man merkt's am Verhalten so mancher Zeitgenossen, auch dieses Jahr wieder, trotz angeblicher Rezession und Sparapellen, hoch lebe die Kreditkarte und laßt uns kaufen, kaufen, kaufen...

Ich lobe mir die Supermarktkette (Name darf aus Wettbewerbsgründen nicht genannt werden), welche die Weihnachtsregale jetzt leer geräumt hat und stattdessen schon vier Monate vor Ostern Langohren und entsprechendes Zubehör anbietet. Schnell, früher, am besten gestern.

"Es hat uns reichen Nutzen eingebracht, dieses Märchen von Christus."
(Papst Leo X, 16. Jahrhundert)

Think!

3 Dec 2012

Gesundheit ist nicht alles.
Aber ohne Gesundheit ist alles nichts.

(von A. Schopenhauer)

27 Nov 2012

Worte sind erstmal Schall und Rauch



Alles Yolo oder was?
Yolo. Na klar, kennt doch jeder. Yolo ist das Jugendwort des Jahres, in Deutschland wohlgemerkt. Yolo? Kennst du nicht? Bist nicht cool Alter, Yolo oder yolo kleingeschrieben? Groß oder klein, der Langenscheidt Verlag hat beschieden. Yolo ist das Wort des Jahres.

Und was heißt das nun? Y = Yokohama, o = oben, l = links, o = oben? Oder You only live once, typisch deutsch das is. Ist ja auch egal, wenn die Hälfte derer die es benutzen, keinen blassen Schimmer hat, was es denn bedeutet.Yolo, you only live once. Das ist viel verlangt, du lebst nur einmal. Wie wahr und die einzigen, welche dagegen meutern (könnten), sind Widergeburtsanhänger.

Yolo meint wohl: nach mir die Sintflut, das passt in die momentane Lage und Einstellung vieler Jugendlicher. Oder ist es nur Langenscheidts Meinung? TerLiMa sagt ganz klar, „Carpe diem“, nutze den Tag  (und die Nacht).

Ps. Übrigens auf Platz zwei landete „Fuck you“, passt ja gut.

15 Nov 2012

Glaube nicht alles was du denkst


Das Bild ist eine mit Photoshop verwandelte Arbeit vom ursprünglichen Original "Lehren sie ihre Kinder die Wahrheit", aus der Serie Kreuz-Hacke-Bilder, 1984, von Horst Lindenau.

13 Nov 2012

Deutsche Rentner in Pakistan


Ein Rentnerdasein im weit entfernten Pakistan kann die Lösung für die überteuerten und überfüllten deutschen Heimpflegeplätze werden. Unglaublich niedrige Tagessätze von nicht einmal 2 (ZWEI) Euro würden nicht nur den deutschen Pflegenotstand beheben, sondern können auch bar cash von jedem Rentner selbst bezahlt werden.

Zum Vergleich, hierzulande kostet die Heimunterbringung beinahe 3000 Euro im Monat. Ich kann mich noch an einen Vorfall erinnern. Mein Vater lag krank im Bett und der Notarzt mußte kommen. Als dieser im Schlafzimmer nach dem Patienten schaute, tuschelte meine Mutter "der ist ja schwarz...". Ja so ist das mit der Globalisation. Also muß es von nun ab korrekterweise heissen: "Wenn du nicht gehorchst, kommst du nach Pakistan".
Siehe auch: http://de.wikipedia.org/wiki/Pakistan#Staatshaushalt
Und: http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/henning-lindhoff/eudssr-der-deutsche-greisen-export.html;jsessionid=A1558D213315F9E4623AC57408DA5D97


9 Nov 2012

Wenn du nicht gehorchst, kommst du ins Heim!


Das ist die Realität
Da wird in einem Altenpflegeheim in Bremen eine Bewohnerin vom Personal schwer misshandelt und die Politik, man staune, die Politik zeigt sich erschüttert. Huch, wie kann denn sowas passieren?

Ich verzichte hier auf einen Link, denn ich behaupte mal dieser Fall ist keine Ausnahme und findet in Deutschland täglich mehrfach statt.

Dabei ist doch schon die normale Unterbringung in diesen Altenheimen, wie diese liebevoll betitelt werden Misshandlung genug. Ist ähnlich wie mit Atomkraft. Kernenergie klingt weniger gefährlich. So auch Altenheim. Eben ein Heim für Alte. Dabei weiß doch jeder ganz klar, wenn ich dort ende, ist es aus.

Die Misshandlung braucht nicht explizit persönlich vom Pflegepersonal durchgeführt werden. Die Tatsache der Existenz dieser Institution ist Misshandlung vom Start weg. Noch leben die meisten Menschen mit der Illusion, wenn ich alt bin gehe ich ins Heim und werde gut versorgt.

Doch die Realität holt dich dort schnell ein. Altenheime sind in der Regel deutschlandweit eben keine Plätze, um seinen Lebensabend in Würde und gut versorgt zu verbringen. Ich will sie mal neutral eher als Aufbewahrungsanstalten bezeichnen.

Frage ist, was bietet sich als Alternative?

22 Oct 2012

Was du heute kannst besorgen...


Als ich dieses Wandtuch bei Freunden fotografierte konnte ich natürlich nicht ahnen, daß eine von ihnen sechs Monate später an Krebs erkrankte und schon weitere sechs Monate später verstarb. Think!

19 Oct 2012

Raus aus dem Sofa


Der Hunde Effekt:
Jemand mit einem Hund  muss regelmäßig rausgehen für "Gassi gehen". Also hat auch Herrchen oder Frauchen etwas Auslauf.

Wer keinen Hund hat sitzt auf dem Sofa.
ODER: Er oder sie müsen den inneren SCHWEINEHUND überwinden.

17 Oct 2012

Wasser ist nicht nur zum Waschen da





Zum Glück gibt es in unseren Breiten immer genügend Wasser, so auch Trinkwasser. Sei es aus Wasserhahn zuhause, abgefüllt als Mineralwasser in Flaschen und fast überall läßt es sich selbst im Grundwasser finden.

Doch was passiert, wenn plötzlich das Trinkwasser aus der Leitung versiegt? Kurzfristig abgestellt und man hat die Benachrichtigung übersehen, oder es tritt eine unvorhergesehene Katastrophe ein und plötzlich ist der Hahn trocken. Für diesen Fall empfiehlt TerLiMa, sich einen eigenen Notvorrat an Wasser anzulegen.

Ich habe zwei Trinkwasserkanister, welche ich einmal pro Jahr erneuere und an einem kühlen Ort aufbewahre. Genau wie in jedem Rettungsboot auf Seeschiffen vorhanden, sollte jeder seinen Notvorrat an Trinkwasser zu Hause bevorraten.

16 Oct 2012

Alles hat ein Ende


Da höre und staune. Die 70-jährigen von heute sind die 30-jährigen von damals. So zu lesen im Spiegel und herausgefunden von Forschern. Man hat dabei die Lebenserwartung in den Industrieländern verglichen und kam zu dieser erstaunlichen Aussage.

Heute in Deutschland geborene Jungen werden durchschnittlich 78 Jahre alt und Mädchen sogar 83. Na klar, wir werden viel älter als vorherige Generationen. Zurückzuführen auf bessere Ernährung, bessere Hygiene und natürlich hatten wir in Deutschland zumindest keinen Krieg, was ja bekanntermaßen die Jugend schnell wegfegt.

Diese Sichtweise des rein zahlenmäßigen Betrachtens, ignoriert aber, was ein heute 70-jähriger eben nicht ignorieren kann. Denn das hohe Alter hat einen Preis. Nur mal erwähnt, morsche Knochen, Sehkraft lässt nach, Hören ist schlecht, usw. Ihr wisst es selbst aus eigener Erfahrung oder beim Beobachten der 70-jährigen. Also nix da, 70=30. Wenn du 30 bist, geniesse das Leben in vollen Zügen, denn mit 70 ist vieles, nein das Meiste nicht mehr möglich.

Hier ein Song von meinem Idol Johnny Cash aus dem Jahre 2003,aufgenommen kurz vor seinem Tod.




 


Hurt Liedtext

I hurt myself today to see if I still feel.
I focus on the pain, the only thing that´s real.
The needle tears a hole, the old familiar sting.
Try to kill it all away, but I remember everything.
What have I become my sweetest friend?
Everyone I know goes away in the end.
And you could have it all. My empire of dirt.
I will let you down. I will make you hurt.
I wear this crown of thorns upon my liar´s chair.
Full of broken thoughts I cannot repair.
Beneath the stains of time the feelings disappear.
You are someone else. I am still right here.
What have I become my sweetest friend?
Everyone I know goes away in the end.
And you could have it all. My empire of dirt.
I will let you down. I will make you hurt.
If I could start again, a million miles away,
I would keep myself. I would find a way.

Wer die Lyrik nicht versteht, einfach in Google Übersetzer eingeben.

Und damit das ganze nicht so traurig endet, hier ein Song aus früheren Zeiten. 1983, Johnny Cash in "Wetten dass?" Ein echtes Zeitdokument!




11 Oct 2012

Tanz mal wieder leichten Schrittes



* "Schriften und Mantras - zur Hölle damit.
Mein Lehrer entband mich vom Üben der Meditation.
Mit Frauen und Wein, da geht es mir gut.
Im Tanzschritt gehe ich den Weg zur Erlösung,
eine junge Dirne auf dem Altar mit mir.
Ich esse Fleisch und nehme manchen starken Schluck.
Mein Bett, ein weiches warmes Fell-
Und alles ohne einen Pfennig Geld!

Eine bessere Religion - wer könnte sie erdenken?"

Tantra Yoga lässt dir die größten Freiheiten und gibt dir die eigene Verantwortung über dich und deine Umwelt.
Dieses Mantra stammt ca. aus einer Zeit 600 vor Christus, Indien.

Diesen Post habe ich genauso wie vorstehend schon einmal am 9. November 2010 veröffentlicht. Heute, fast genau zwei Jahre später, hat dieses Mantra für mich erneut an Bedeutung gewonnen. Ich bin zu der Überzeugung gekommen, dass es wohl eben nicht darauf ankommt, möglichst lange und asketisch zu leben.

Dabei auf so manche Annehmlichkeit und allerlei Genuss zu verzichten und obendrein, wenn man Pech hat, wohlmöglich die letzten zehn Jahre dement oder schwer gebrechlich zu verbringen. Wozu soll das eigentlich gut sein?

Die Formel könnte lauten, lieber 70-80 Jahre auf der „Überholspur“ leben und selbst freiwillig auf „diese“ letzten Jahre rein biologisches Leben zu verzichten. Ich bin mir selbst gegenüber sehr bewusst, was das bedeutet. Auch will ich natürlich erstens für niemand anderen sprechen. Und schon gar nicht gegen oder über diejenigen, wenn auch in geringer Anzahl vorkommend, welche gesund und glücklich länger als 80 Jahre leben.

Es ist meine ureigene persönliche Erkenntnis. *Siehe oben und think. Für TerLiMa hat das nun tiefgreifende Veränderungen zur Folge. Ich werde mich von diesem Tantra-Yoga Mantra in Zukunft leiten lassen.




10 Oct 2012

Handy ruhig mal abschalten


Zu meiner Zeit als international tätiger Ladungs- und Schiffssachverständiger gab es eine "standing order". Das Handy darf 100% nie abgeschaltet werden, um jederzeit für Kunden und Geschäftsleitung erreichbar zu sein. Nachdem ich den Job aufgekündigt hatte, wanderte mein privates Mobiltelefon als erstes in die Tonne. Heute benutze ich wieder ein Handy, na klar, ohne so ein Ding würde sich die Kommunikation doch erheblich erschweren.

Immer wieder mal wird ja berichtet, daß wer bestimmte Programme besitzt, Handynutzer dadurch auf Schritt und Tritt verfolgen kann. Die meisten fühlen sich trotzdem sicher in ihrer Anonymität. Schließlich werden ja auf diese Weise höchstens Schwerkriminelle und Terroristen beobachtet. (Die nutzen allerdings eh abgeschirmte Modelle, wenn sie schlau sind). Also kein Grund zur Sorge für den Normalbürger, sollte man meinen.

Doch wie selbstverständlich offensichtlich so eine Profilerstellung, oder nenne es Kontrolle der Handynutzer ist, zeigt nun eine Schweizer Maßnahme. http://www.20min.ch/digital/news/story/Handysignale-verraten-Wege-der-Passanten-21375116. Dort werden Mobiltelefonnutzer technisch verfolgt und ihre Wege aufgezeichnet. Alles im Sinne der besseren Infrastrukturplanung.

Ich meine, Handy ruhig mal abschalten. Dann gibt's nämlich kein Signal welches verfolgt werden könnte.


5 Oct 2012

Erdbeeren sind unschuldig

Das ist eine Erdbeere. Und die Ironie der Geschichte, gerade haben 1000de dieser süßen Früchte bisher soweit ca. 11.000 Menschen in Deutschland krank gemacht. Siehe dazu bei Spon http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/brechdurchfall-welle-erdbeerkompott-soll-hauptquelle-gewesen-sein-a-859784.html . Ich sag' mal, selber Schuld. Selber Schuld im großen Maßstab betrachtet. Laut dieser Meldung kamen die Früchtchen aus China. Und ich dachte die haben nur Reis!

Am gleichen Tag als die erste Meldung von massenhaftem Brechdurchfall durch die Medien ging, hatte ich in meinem Garten eine erstaunliche Begegnung. Ich traf die erste Erdbeere. Am 31. August hatte ich 50 junge Erdbeertriebe gesetzt und da es für mich das erste mal war Erdbeeren anzubauen, hoffte ich innigst, die Setzlinge überleben und ich kann im nächsten Jahr kräftig ernten. Und dann vor paar Tagen, eine einzige rote Erdbeere lugt mich an. Ca. 30mm Durchmesser, wunderschöne rote Farbe, etwas angefressen von Schnecken und etwas dreckig... ich hab' sie gepflückt und so gegessen (Haben wir früher als Kinder immer gemacht).

Fazit. Würden hier mehr Leute ihre eigenen Erdbeeren anbauen, hätten die Chinesen mehr Zeit für ihren Reis und wir weniger Dünnschiß.

Nächste Phänomen, Diabetes! Oje, jetzt haben 'se rausgefunden, Bewegung könnte eventuell helfen gegen diese teuflische Krankheit. Auch hier ist Spon dran http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/diabetes-zuckerkranken-hilft-bewegung-mehr-als-diaet-a-859169.html (Leute, nebenbei gesagt, ich bin KEIN FAN VON SPON ;-) ) Als wäre das etwas ganz neues. Ich habe immer schon behauptet. Diabetes ist eine reine Modeerscheinung aus dem Arztkoffer. Wer sich bewegt und vernünftig ernährt kriegt nämlich keine Diabetes (Unfallopfer und Angeborene natürlich ausgenommen).

Also raus, Erdbeeren selber anbauen, dann gibt's keine Scheißerei und keine amputierten Glieder.

Und herzlich willkommen Varis! Eine neue Freundin von TerLiMa-news. Have a look at her website: http://kraehe-varis.blogspot.co.uk/ , im Krähennest geht es um Magisches und das interessiert mich natürlich auch sehr.

PS. Kann gar nicht abwarten, wenn nächstes Jahr meine 50 Erdbeersetzlinge blühen.


1 Oct 2012

Nicht auf den Frühjahrsputz warten


Was für den Haushalt der Frühjahrsputz, ist für den eigenen Körper eine kleine Entgiftung von Zeit zu Zeit. Ich meine der Beginn des Herbstes ist dafür eine gute Zeit. Dazu möchte ich heute einmal vier Methoden beschreiben, welche den Körper wieder etwas fitter und widerstandfähiger machen und dazu noch das Aussehen verbessern.

Und ich spreche hier nicht von teuren Pillen, Rezepturen oder eventuellen Spa Besuchen. Die Mittel für eine kleine Entgiftung nach TerLiMa hat jeder schnell zur Hand. Frei nach Kneipp benutzen wir klares Wasser und Bürste oder auch einen Naturschwamm. Was trinkst du so über den Tag und Abend? Tee, Kaffee, Milch, Säfte, alkoholische Getränke, all das sollte mal für drei Tage ausgesetzt werden. Trinke Wasser! Ja, Wasser ist und bleibt das beste und zugleich billigste Nahrungsmittel. Und ich meine hier nicht teure Wässerchen aus dem Shopregal. Nein, lediglich Leitungswasser.

In den allermeisten Orten in Deutschland ist das Trinkwasser aus dem Hahn vollkommen akzeptabel. Am besten 2-3 Liter für jeden Tag bereitstellen und über den Tag und  Abend verteilt trinken. Die Leber wird dadurch genauso gereinigt, genauso wie die Nieren. Giftstoffe spülen sich aus dem Körper. Auf gute Abfuhr achten!

Doch wie es so schön und richtig im Volksmund heißt, Wasser ist zum Waschen da… Also auch ruhig mal drei Tage lang mit klarem Wasser waschen. Also bewußt auf Seifen und Badezusätze verzichten. Während des Bades dann eine gute Bürste verwenden und den ganzen Körper damit sanft abreiben. Abgesonderte Hautzellen werden hierdurch entfernt, das Immun- und Lymphsystem wird angeregt.

Und: Cellulitis, die berüchtigte Orangenhaut, in der sich Giftstoffe ansammeln, wird vermindert. Und es ist gleich, ob naß oder trocken abbürsten. Immer schön Richtung Herz. Doch selbst das ist nicht allzu wichtig. TerLiMa hat bereits in früheren Beiträgen über die Bürstentechnik berichtet.

Neben dem Wasser kommt dem Atem eine besondere Bedeutung für eine Entgiftung zu. Versuche einmal

bewußt zu atmen. Eventuell sogar verschieden Yoga-Atemmethoden ausprobieren und anwenden. Dabei kann man nichts verkehrt machen. Jeder bewußt ausgeführte Atemzug bedeutet einen Zugewinn. Die bessere Atmung versorgt den Körper mit mehr Sauerstoff.  Einmal bewußt die Luft mit dem Zwerchfell tief einziehen. Nehmen Sie sich mehrmals am Tage ein paar Augenblicke Zeit, um tief zu atmen. Mit mehr Sauerstoff wird das Körpergewebe dann entgiftet.

Raucher müssen ja nicht gleich auf ihre Sucht verzichten. Doch auch hier kann schon eine leichte Reduzierung des Konsums Wunder wirken.

Mein letzter Tipp. Glotze aus! Versuche mal drei Tage ohne Fernseher zu überleben, auch ohne PC oder andere elektronische Unterhalter. Das entgiftet den Geist, der Schlaf wird ruhiger und man fühlt sich ausgeglichener. Und wer normalerweise täglich von vielen Menschen umgeben ist, mal für drei Tage Ruhe und Besinnung suchen und auch einmal allein sein.

Gutes Gelingen und Freude beim Entgiften!

17 Sep 2012


Regelmäßige Besucher von TerLiMa-news erinnern sich vielleicht. Letztes Jahr im August schrieb ich einen Post mit dem Titel einen Baum pflanzen. "Einen Baum pflanzen" ist ja auch eine symbolische Aussage. Denn das sollte man tun, auch wenn die Situation völlig verfahren ist und der "Weltuntergang" mal wieder droht. Im Moment ist ja mächtig viel los. Und trotzdem, es geht weiter!

Seinerzeit habe ich eine Kastanie in einen Topf gesteckt. Und siehe da, heute nach einem Jahr ist das Bäumlein schon 24 cm groß und hat 22 Blätter. Nun heißt es, einen permanenten Platz für die Kastanie zu finden.

12 Sep 2012

Hilf dir selbst - sonst hilft dir keiner


*Nicht überheblich werden.

*Nur zielgerichtet und konzentriert vorgehen.

*Disziplin, keep the Targets!

*„Auf die Schnelle“ – geht gar nichts.

*Nicht zwei verschiedene Dinge zur gleichen Zeit probieren. Es geht was schief.

*Sachkenntnis. Und anwenden.

*Selbstverständlich nicht „Drogenabhängig“ sein. Alkohol, Drogen usw.

*Glück gehört natürlich auch dazu. Doch was ist Glück?

*Keinen Zeitdruck entstehen lassen.

*Immer aktiv sein. Keine Zeit (Lebenszeit) vertrödeln.

*Das „Boot“ stets seeklar halten.

*Unabhängigkeit. Erkenntnis. Mut. Weisheit. Reinigung.

Foto: Stein des Mutes. Ehemaliger Zen Garten / Symondbury / UK

1 Aug 2012

Den Garten in die Stadt bringen

Ich lebe ja in einer winzigen Kleinstadt und neulich hatte ich Besucher aus London, die konnten es beinahe nicht packen, unseren klaren Sternenhimmel in der Dunkelheit des kleinen Ortes über sich zu ausgebreitet zu sehen. Dabei könnte selbst ein Moloch wie London in kürzester Zeit in eine blühende "Landschaftsstadt" (nenne ich mal so) verwandelt werden. An diesem Beispiel  (Zeitpunkt online) läßt es sich studieren wie man das macht und der Beitrag gibt auch Motivation.


In meinem Garten habe ich vor ein paar Tagen diese prächtigen Blüten auf den Zuchinni fotografiert. Es ist so herrlich einfach, einen eigenen kleinen Garten zu beackern. ("Na dann gibt's morgen wieder Zuchinni, nehme ich an...").

24 Jul 2012

Die unglaublich essbare Stadt


Früher wohnten wir in einer Straße, wo gegenüber 3-geschossige Mietshäuser waren. Jeder dieser Mieter hatte seinerzeit seinen eigenen Garten. Und wann immer ich aus dem Fenster sah, oder auf die Straße ging; fast zu jeder Tageszeit sah man jemanden in den kleinen Schrebergärten in der Erde buddeln. wir hatten damals einen größeren eigenen Garten hinter dem Haus und auch hier wie bei unseren Nachbarn  gab es immer geschäftiges Treiben, graben, säen, beschneiden, ernten, wässern, oder einfach nur an den frischen grünen Pflanzen und Kräutern erfreuen.

Ich bin heute in der glücklichen Lage, wieder meinen eigenen Garten zu haben. Ein Gewächshaus und Vorzugsbeete, ausreichend Platz im Freiland und ein bischen "grüner Finger" und schaue auf das Foto. das ist so eine Tagesernte. Alles frisch, nicht vergiftet mit Pflanzenschutzmitteln oder Gendreck. Und es macht nicht nur Spaß zu gärtnern, es ist auch gesund. Gesund für die Seele und den Körper gleichermaßen.

Daß wir in vieler Hinsicht irgendwie "falsch leben", hat wohl schon der Dümmste bemerkt. Daß es auch anders gehen könnte, zeigt ein Beispiel aus Todmorden. Siehe: Todmorden die unglaublich essbare Stadt.

31 May 2012

Mein Name ist Tümmler


Diese Meldung im englischen Guardian macht mich echt wütend. Da wurden nun Thunfische vor der US Kalifornischen Küste vorgefunden, welche einen 10-fach höheren Cäsiumgehalt aufwiesen, als Vergleichsfänge von vor über einem Jahr. Oder besser gesagt, vor der japanischen Atomkatastrophe in Fukushima.

Ich fühle mich mit Thunfischen, Delphinen und Tümmlern sehr verbunden. Als ich seinerzeit als 18-jähriger erstmals den Äquator überquerte, erhielt ich eine sogeannte Äquatortaufe und bekam den neuen Namen "Tümmler".

Was sind das nur für Trottel, ich meine unsere Weltenlenker und Weltenherrscher? Sind die alle senil, einfach zu blöd oder was, daß sie sich lieber gegenseitig Kugeln um die Ohren schiessen, anstatt so eine Umweltkatastrophe wie Fukushima international und mit allen verfügbaren Mittel anzugehen?

Wo sind die Jounalisten? Leider berichten die lieber von angespülten Motorrädern im Container. Ja, der Container war nach der Katastrophe von Japan bis Kanada getrieben. Die Radioaktivität ist aber nicht dort angekommen. Laut Massenmedien. Die Thunfische lehren uns was besseres.

Also was lernen wir daraus? Mach das Beste aus deinem Tag. Und bereite dich darauf vor, daß schon bald nicht mehr alles so sein wird, wie es momentan im "Halbschlaf wahrgenommen wird".


27 May 2012

Ein kurzer Weg - und meist keine Spuren

 

Das Leben steht auf einer Papierolle, genannt Zeit. 
Und wenn es einmal entrollt, ist es für alle Zeiten vergangen.

Chinesisches Sprichwort, undatiert

Verse 18


Who is equal to stay with friend and foe,
indifferent to fame as shame,
Frost, heat, failure, success,
not adhered to the things slip ...


From Bhagavad-gita 1940 Tree Publishing, 13. vocals, page 112, verse 18

22 May 2012

Schnell-Check für die eigene Fitness - oder der Sockentest

Gute Balance halten können kommt gleichermaßen mit guter Fitness. Wenn ich einen Teller randvoll mit frisch gekochter Gemüsesuppe von der Küche in meine Essecke trage und nichts schwappt über, das ist dann ein gutes Zeichen. Meine Balance scheint in Ordnung zu sein.

Erinnert mich an eine Kampfkunststunde, zu welcher ich für jeden schüler ein Glas mitbrachte. Mit diesem Glas randvoll gefüllt mit wasser, mußten die Schüler dann im Kreis gehen. Sozusagen "Walking meditation" verbunden mit einer Balanceübung. Kann ich anderen Meistern nur empfehlen. Es schärft die sinne für die eigenen körperlichen Fähigkeiten.

Meine persönliche Meisterübung ist jedoch eine, welche ich aus der Literatur kennengelernt habe. Ein selbständiger Ingenieur, mit einer florierenden kleinen Firma, lieber Familie und zwei mal die Woche sportlich aktiv im örtlichen Tennisclub, wurde jäh herausgerissen aus dem Glück als seine schwere Mercedes Limousine in einer Kurve von der Straße geschleudert wurde und unser Herr B. anschließend auf der Intensivstation schwerst verletzt im Koma lag.

Nach herben neun Monaten erwachte er schließlich, weitere 6 Monate später wurde er als vermeintlicher Krüppel aus dem Krankenhaus entlassen. Seine Firma war mittlerweile eingestellt, sein gesamtes Vermögen aufgezerrt durch immense Heilkosten und zu allem Unglück hatte auch noch die Familie sich von ihm abgewendet. Er schien, nein er war erledigt.

Doch er hatte Freunde und einer brachte ihn zusammen mit einem Lifecoach. Und diesem Trainer ist wohl hauptsächlich zu verdanken, daß Herr B. wieder Mut faßte und sich nicht geschlagen geben wollte. Obwohl er nicht weiter als drei Schritte mit Krücken gehen konnte und seine körperlichen Fähigkeiten derart eingeschränkt waren, daß er selbst Hilfe bei der Notdurft benötigte, gab Herr B. nicht auf und nahm sich als erste Aufgabe vor, auf einem Bein stehend seine Socken anzuziehen.

Und dies ist ein Geschichte mit einem Happy End. Nach monatelangen Entäuschungen und Übens ohne Ende klappte es tatsächlich.

So und nun bist du dran. Du hattest natürlich keinen Carcrash, deine Finanzen sind ok, deine Frau und Kinder lieben dich und du bist im besten Alter. Socken anziehen auf einem Bein stehend, Glückwunsch wenn es dir gelingt!

10 May 2012

1 + 1 = 2

Ok, das war einfach. Wie sieht's denn mit 11+11 aus? Oder 11+1+11?

Ich habe heute beim Einkauf mal so überschlagen, was denn schon an Wert in meinem Einkaufswagen lagert. Also, 1,99, machen wir mal 2 draus und die Möhren ,079, ja das ergibt nun 2,80. Plus die Bananen, die Äpfel, und dies und das, Summa Summarum = 23,50. Zirka.

Kopfrechnen ist so eine Sache. Während in Talkshows Leute auftreten, welche locker irgendwelche Primzahlen bis in die letzte Instanz dividieren können, bleibt mein Kopfrechnen schon nach wenigen Zahlenkolonnen auf der Strecke. Ich führe das auf den täglichen Gebrauch meines Taschenrechners zurück.

Noch ein Beispiel: 12+3+4+108=?
Und wie ist das? 12+12+12+12+34=?
Aber hier hört das Kopfrechnen dann auf: 12,2+13,2+21,3+32,1+23,21=?

Und es gibt ja nicht nur die Addition, sondern - x ./. ( ) % usw.

Ok, die "größeren" Rechnungen werde ich weiterhin mittels Calculator lösen. Aber 1+1 möchte ich doch ganz gerne im Kopf behalten.



8 May 2012

Bist du ein Drinnenmensch oder ein Draußenmensch?


Australische Forscher warnen vor einer Epidemie der Kurzsichtigkeit in Industrieländern. Ein internationales Forscherteam hat im Fachmagazin "The Lancet" vor einer Epidemie der Kurzsichtigkeit gewarnt. Die moderne Lebensweise, bei der Schüler mehr Zeit drinnen vor dem Computer und Fernseher verbringen, mag der Grund sein für eine gewaltige Zunahme der Kurzsichtigkeit.

Ob Schüler wegen ihrer Hausaufgaben oder nur zum Spielen vor dem Computer sitzen, macht dabei keinen Unterschied. Bereits bis 80 Prozent der Schulabgänger in den Städten Chinas oder Japans müßten eine Brille tragen. Die Wissenschaftler der University in Canberra (Australien) führen das auf den Mangel von direktem Sonnenlicht zurück. Dieser Lichtmangel verringere den Gehalt des Botenstoffes Dopamin. Dieser verhindere normalerweise das zu starke Wachstum des Augapfels, was zu Kurzsichtigkeit führen könne.

Also, raus und bloß kein Drinnenmensch werden.

Foto: Mit Brille wär' das nicht passiert - oder, warum Hasen keine Brille tragen.

Du bist dein eigener Wille


In der Einführung meiner Ausgabe der Gita von 1940 schreibt Emerson:

"Mögen die Menschen doch ihre Hilfsquellen erkennen und zu dem Bewußtsein gelangen, daß sie keine Trauerweiden sind, sondern aufrecht stehen sollen und können, daß mit der mutigen Betätigung des Selbstvertrauens von selbst neue Kräfte in ihnen erwachen, daß in dem Augenblick, wo sie selbstvertrauend aus sich selber handeln, die Dinge sich nach ihrem Willen zu wandeln beginnen und daß, wenn sie dieser Erkenntnis gemäß ihr Dasein ordnen, sie ihrem Leben wieder seine gottgewollte Größe und Erhabenheit geben.“


5 May 2012

Der Super-Mond am Sonntag 30 % heller


Morgen früh, Sonntag den 06. Mai um 5 Uhr 36 MEZ zeigt sich unser nächster Erdtrabant als sogenannter Super-Mond. Dieser nähert sich der Erde dann auf 363.000 km, im Gegensatz zur maximalen Entfernung von 406.000 km. 

Erstmals im laufenden Jahr kommt der Mond der Erde so nahe und zeitgleich ist zufällig Vollmond. Diese Konstellation wird als Super-Mond bezeichnet. der Mond am Himmel wird uns ca. 14% größer erscheinen, als ein normaler Vollmond. Der Super-Mond wird höhere Gezeiten wegen seiner Nähe und seiner Ausrichtung auf die Sonne und die Erde bringen. Gleichzeitig wird die größere Kraft des Mondes Leben auf der Erde stärker beinflussen, als schon bei einem normalen Voll- oder Neumond.

Am Himmel über Deutschland gibt es diesen Monat noch mehr spektakuläres zu beobachten. Die Erde wird derzeit mit den so genannten Mai Aquariden konfrontiert. Das ist ein Meteorstrom, der aus dem Halleyschen Kometen kommt.  Der Meteorstrom hat seinen Namen vom Sternbild Wassermann, in dem der Ausstrahlungspunkt der Aquariden Meteore liegt.

Na und wenn wir Glück haben ist der Himmel klar, das wird Deutschlandweit sehr unterschiedlich sein. Aber sichtbar oder nicht, der Einfluß des Mondes auf den Menschen und die gesamte Natur bewirkt sich auch unsichtbar.

22 Apr 2012

Du bist was du isst



Gemüsepfanne, leicht zubereitet, nicht teuer und ein gesundes und schmackhaftes Essen. Wenn saisongerecht die Zutaten auch noch selbst gezogen und geerntet wurden, umso besser. Und doch glaube ich, ein deftiger deutscher Schweinebraten (Vegetarier mögen mir vergeben) ist von gleichem Wert. Es kommt auf die, beinahe möchte ich sagen, spirituelle Verbindung zwischen mir und dem Nahrungsmittel an.

Klar daß ein eher totes Fertiggericht aus der Dose nicht mit der Gemüsepfanne konkurrieren kann. Trotzdem sei bemerkt, es gibt Yogis die leben von einer Handvoll Reis den Tag. Und es ist bekannt, ein ärmliches Mahl im Kreis von lieben Menschen sättigt allemale besser als das teuerste Essen in Unfrieden und Unzufriedenheit. Liebe geht eben durch den Magen.

Patienten warten lange auf Arzttermin

Wer in Deutschland einen Arzttermin braucht, der muss Geduld mitbringen. Laut einer neuen Umfrage muss jeder Dritte Patient länger als drei Tage auf einen Termin warten, jeder Zehnte sogar mehr als drei Wochen.

Fast 25% der Patienten, die in den vergangenen zwölf Monaten auf einen Arzttermin warten mussten, findet, dass die Wartezeit zu lang war. Etwa 30% der Befragten musste länger als drei Tage auf einen Termin warten. Besonders der Besuch beim Facharzt erfordert oft Geduld. Ca.25% der gesetzlich Versicherten muss mehr als drei Wochen auf einen Termin warten.

Dagegen müssen Patienten mit akutem Behandlungsbedarf sowie Privatpatienten selten warten. Ok, wer krank ist braucht eben Hilfe. Und dafür sind ja Ärzte da. Die vor einigen Jahren eingeführte Praxisgebühr hatte ja das Ziel, das Patientenaufkommen, in erster Linie das unnötige, zu verringern. Dadurch generierte Verwaltungsaufgaben haben wohl Arbeit geschaffen, Geld wurde von den Kassen eingenommen; das soll nicht das Thema sein. Ich meine, statt sich über lange (3 Tage!) Wartezeiten zu echauffieren, sollte der Patient lieber im Vorfeld dafür sorgen, daß er erst gar nicht zum Patienten wird.

20 Apr 2012

Ich gehöre zu einer (aussterbenden?) Minderheit


Der Fernsehkonsum erklimmt immer neue Höhen. Zahlen aus dem Jahre 2010 zeigen auf, wir sitzen 223 Minuten täglich vor der Glotze. Und das ist je Einwohner. Damit ist ein neuer Rekord der bundesdeutschen Fernsehzuschauer aufgestellt. Dazu kommt: mehr als 95 % der Haushalte verfügen über einen Fernseher besitzen, 39 % der Haushalte sogar zwei oder mehr.

Ich kannte persönlich mal zwei Menschen, die auch keinen Fernseher besaßen. Der eine allerdings hatte einen im Kleiderschrank und holte diesen nur hervor, wenn er was ausgesuchtes ansehen wollte. Heute glotzt er leider sogar soaps. Schade! Der andere Freund hat nach wie vor keine Glotze. Gut so!

Erinnere mich an eine Schlagzeile aus den Siebzigern. New York ohne Strom am Abend - Neun Monate später gab es einen Babyboom... think!

Längeres Leben durch mehr Zeit



"Ich habe alle Zeit der Welt", wer das von sich sagen kann ist kein geringerer als Horst D. Lindenau, Begründer des internationalen Terrestrial Life Managements (TerLiMa).

TerLiMa-News fragen nach.

TerLiMa-News: Zeit, was bedeutet das für Dich?

Horst D. Lindenau: Zeit ist Gott. Der wohl einzige welcher existiert. Ohne Zeit ist für uns nichts vorstellbar. Zeit kommt in allen Dingen an erster Stelle. Und gerade deshalb wundert es mich, dass so wenig auf der Welt für vernünftiges Zeitmanagement getan wird. Gibt es irgendwo einen renommierten Lehrstuhl nur für Zeit? Heute geht es stets darum schnell und schneller zu sein. Alle Lebensbereiche sind von diesem Wahn durchseucht. Man will zwar schnell sein, Pünktlichkeit, Zeitrecource und Entschleunigung bleiben Fremdworte.

Ich erinnere wie ich vor 35 Jahren von einer 6-wöchigen Rundreise durch Spanien zurückkehrte. Niemand hier wollte mir glauben, dass dort die Eisenbahn absolut unpünktlich verkehrte. Und heutzutage hat das auch bei uns Einzug gehalten.

Wenn ich schon diesen wirklich blöden Spruch "akademisches Viertel" höre. Das ist wohl der größte Blödsinn. Warum können Akademiker denn nicht pünktlich sein? Besuchen sie mal Indien. Da fährt die Eisenbahn pünktlich.

TerLiMa-News: Warum ist denn wichtig seine Zeit zu organisieren?

Horst D. Lindenau: Wir leben in einer Epoche, wo wir durchaus von Zeitwohlstand sprechen können. Es gibt rational niemanden, der mit Recht äußern könnte, ich habe keine Zeit. Es ist eben eine Frage der Selbstorganisation, des eigenen Zeitmanagements. Bedeutet, Zeitkiller entdecken und fortjagen. Da denke ich in erster Linie an den leider so weit verbreiteten Fernsehkonsum. Das ist wohl in der Praxis die Nr. 1 bei den Zeitkillern.

TerLiMa-News: Zeitwohlstand? Was muß man sich darunter vorstellen?

Horst D. Lindenau: Manche machen es sich einfach und glauben an den Spruch, "Hast du ausreichend Geld, hast du keine Zeit, oder eben wer über viel Zeit verfügt, hat demzufolge kein Geld". Das ist blanker Unsinn. Zeit und Geld haben nichts miteinander zu tun. Geld ist ja nur eine vorübergehende Erscheinung in Gesellschaften, Zeit ist immer da und wird es auch in Zukunft sein.

Der Begriff Zeitwohlstand bedeutet eher, ich habe heutzutage durch das moderne Leben einfach freie Zeiten zur Verfügung, welche noch vor 100 Jahren nicht vorhanden waren. Der Mensch arbeitet weniger und braucht sich um seine Nahrungsbeschaffung nicht mehr so lange kümmern wie damals. Leider lassen sich die meisten Zeitgenossen dann diesen Wohlstand direkt vom Fernseher wegnehmen.

Da gibt es aber noch mehr Zeitkiller. Der Computer ist drauf und dran durch seichte Angebote, Spiele und dergleichen dem TV Konkurrenz zu machen. Ein weiterer Zeitkiller kommt durch die allgemeine Beschleunigung. Alles muß jetzt gleich und sofort passieren. Geduld ist uncool und für viele schon schwer ertragbar. Just-in-time heißt die Devise. Ich will es und ich will es jetzt. Da muss man sich natürlich auch von lösen, will man wirklich sein Zeitkonto klarieren. Entschleunigung ist hier angebracht.

TerLiMa-News: Wie kann jemand denn bei sich selbst beginnen?

Entschleunigung entsteht z.B. beim gemütlichen Frühstück, am besten mit Freunden oder Familie, auch am Arbeitsplatz ginge das. Oder ganz in Ruhe Zeitung lesen und den Tag in Ruhe angehen lassen und planen. Wer natürlich zu spät aus den federn kommt und dann zur Arbeit hetzen muß, der kommt nicht auf solche Ideen. Entschleunigung entsteht auch dann, wenn ich mich mit Menschen treffe, welche nicht besonders im Terminkalender stehen als VIP Kontakt, sondern einfach nur um zu kommunizieren, sich austauschen, echte Menschen treffen. Halt nicht nur über Internet oder passiv zuschauen wie bei Seifenopern im Fernsehen.

TerLiMa-News: Du hast mal davon gesprochen, man sollte seine Tage zählen, nicht die Lebensjahre. Warum?

Horst D. Lindenau: Die durchschnittliche Lebenserwartung lag im Jahr 2000 in Europa bei 63 Jahren, Männer und Frauen gemeinsam betrachtet. Das ist ein verdammt kurzes Leben, wenn ich nach den derzeitigen Maßstäben lebe. Hier lässt sich schon durch die Umstellung von Jahren auf Tage ein, sagen wir mal, erst mal optischer Zeitgewinn erstellen. 63 Jahre sind ja ca. 22.000 Tage. Na und die muß ich dann wirklich gezielt und bewusst, gut organisiert leben. Das ist reiner Zeitgewinn durch eine andere Betrachtung der an sich gleichen Zeiträume. Denn 24 Stunden bleiben 24 Stunden. Auch wenn ich Stunden mit Äpfeln vergleiche. Die Natur macht es uns vor. Zeit ist dort direkt an Aktivität und Inaktivität gebunden. Dazwischen gibt es nichts. Ein Baum wird nie seine Zeit vergeuden. Der Baum hat einen Auftrag und den gilt es in der verfügbaren Zeit zu erfüllen.

TerLiMa-News: Nochmal zu meiner Frage, was kann der Einzelne denn am sinnvollsten für sich tun, um Zeit zu gewinnen?

Horst D. Lindenau: Gewinnen braucht niemand Zeit. Sie ist ja da. Und zwar für alle gleich. Es ist die Zeithygiene die es braucht. Ein guter Rat wäre einmal aufzuschreiben, wie so eine typische Woche bei einem selbst abläuft. Da sieht man schnell die Zeitfresser. Und diese dann gezielt wegstreichen. Was es ja nicht gibt, ist eine Zeitpolitik, die kann auch jeder für sich einführen. Alles was man so zu tun hat einmal auf eine Probe stellen. Muß das wirklich sein? Dann stellt sich auch Lebensfreude und Streßfreiheit ein.

Und mal ehrlich, wer morgens bis zehn im Bett bleibt und eben abends 5 Stunden Fernsehen konsumiert, für den ist die Zeit schon verronnen. Ich habe einige gute Erfahrungen hinsichtlich der Betrachtung der Zeit mit Meditationen erfahren. Durch Meditation ist es wohl möglich, Zeit differenziert zu erleben. Aber auch hier gilt, eine Stunde hat 60 Minuten.

18 Apr 2012

Warum sind Bananen krumm?

Diese häufig gestellte Frage kann ja leicht beantwortet werden. Weil es im Urwald niemanden gibt der sie gerade biegt. Wäre schön, wenn die Welt so einfach erklärt sein könnte.

Ich frage mich, warum sind die Bananen so billig? Billig im Vergleich zu heimisch oder wenigstens in der Nähe produzierten Früchten. Warum sind Äppel aus dem alten Land per Kilo im Münchener Supermarkt billiger als das Kilo Bananen?

Auch hier die Spaßantwort, weil München näher an Afrika ist. Aber das ist ja nicht das Problem. Das Problem ist eigentlich nicht der Preis, selbst wenn ein Kilo Äpfel fünf Euro kosten würde und die Bananen dito. Das Problem sind die Pestizide, welche mit der Einkauftüte nach Hause und auf den Tisch kommen.

Laut einer Untersuchung von Greenpeace ist fast 80 Prozent des konventionell erzeugten frischen Obstes und über 55 Prozent des Gemüses mit Pestiziden belastet. Das ergab die Auswertung von mehr als 22.000 Proben der deutschen Lebensmittelüberwachung. Siehe dazu den kompletten Bericht von Greenpeace.

Also, was bedeutet das? Selbst ist der Mann und die Frau. Gemüse und Obst selber anbauen!

17 Apr 2012

Verschieberitis

Hier ist ein Link zu einem Verschieberitis Video
Wer also irgendetwas wichtiges zu tun hat, oder sich nur irgend etwas Spezielles vorgenommen hat zu tun; hier ist die zweifelsfreie Methode, jedes Vorhaben nicht stattfinden zu lassen oder zumindest zu verschieben. Daher der Name Verschieberitis. Leider läßt sich das Video nicht hier im Blog einbetten, also bitte selber klicken zur Clipfish Webseite.

Ich kenne das Problem aus eigener Erfahrung und behaupte, es betrifft besonders multi interessierte und multi talentierte Leute. Ist ungefähr so, als würde man den Himmel betrachten und sich nur auf einen Stern konzentrieren... dann läuft man schnell Gefahr, das ganze Universum zu vermissen.

Ist nur ein kurzer Clip, Sprache ist Englisch, aber die Bilder sprechen sehr gut für sich.

Wie gesagt kenne ich das Problem aus eigener Erfahrung und habe es nur nach jahrelangem Training und Selbstdisziplin für mich gelöst.

Ich benutze zwei Methoden. Die erste heißt "Franko Methode". Damit hat der ehemalige spanische Diktator Franko bis in Zeiten der Demokratie überlebt. Es gab für ihn zwei Wege mit Arbeiten umzugehen. Sofort erledigen oder Papierkorb.

Die zweite ist die "Uwe Methode". Benannt nach einem Berliner Heilpraktiker. Hast du was zu erledigen, tue eins nach dem anderen, zielgerichtet und ohne Umwege.

Viele Spaß mit dem Verschieberitis Video.

15 Apr 2012

Im Märzen der Bauer ...


Jetzt wird es höchste Zeit, mit den Arbeiten im Garten zu beginnen. Es heißt ja "im Märzen der Bauer, die Rößer einspannt...". Nun, wir haben schon April, aber das macht gar nichts. Besser spät, als nie.

Ich habe hier ein kleines Stück Land, welches sich in den kommenden Monaten in eine Quelle frischer Kräuter, Gemüse und der einen oder anderen Obstsorte verwandeln wird.

Wenn ich so durch die Stadt laufe, sehe ich überall diese riesigen schönen großen Rasenflächen. Also so schlimm kann ja die wirtschaftliche Situation nicht sein, wenn die Leute noch Rasen statt Gemüse anbauen.

Und der eigene Garten, sei er noch so klein, hilft langfristig auch Geld zu sparen. Leckere selbstgezogenes Biogemüse. vorausgesetzt man benutzt selber keine Gifte und Chemie.

Was ich aber auch sehe, sind all die verfetteten Leute. Diese dicken jungen Frauen, Kinderwagen schiebend und schon mit einem dicken Kind in der Kutsche. Ja auch denen würde ein eigener Garten helfen. Denn Gartenarbeit ist nicht nur gut für Seele, es hält auch fit und schlank. Es braucht keine Diät. Es braucht Bewegung!

Wer sein eigenes Gemüse anbaut, weiß was auf den Tisch kommt. Kein Gendreck und keine Chemie. Und Gartenarbeit hält jung, weil fit. Es ist gut für die Disziplin, denn die Natur gibt den Rhythmus vor. Also, auf geht's!

Foto: 2012 Garten vor Inbetriebnahme überwuchert.

9 Apr 2012

An alle Stubenhocker



"Die wichtigsten Faktoren zur

Gesundung sind Licht und Luft.

Daher an alle die Aufforderung,
sich so viel wie möglich an der frischen
Luft und im Freien aufzuhalten.

Am Tag leben und im Dunkeln
schlafen."


6 Apr 2012

Frohe Ostern



In diesem Film von Mel Gibson werden die Dialoge der Schauspieler fast ausschließlich in Aramäisch geführt, auch auf Lateinisch und Hebräisch, und durch Untertitel übersetzt. Aramäisch war zu Jesu Zeiten die gebräuchliche Sprache.

Der Film schildert den letzten Abschnitt im Leben des Jesus von Nazareth, beginnend unmittelbar vor der Verhaftung Jesu in Getsemani bis zur Auferstehung am Ostermorgen. Ein sehenswerter Streifen und bestimmt eine gute Alternative zum Fernsehprogramm. Frohe Ostern allen!

14 Feb 2012

Kaffee mit Brandy


Happy Valentin allen!

10 Feb 2012

Guten Appetit!

Durch Obst essen ist noch niemand fett geworden.

Krebs ist in

Krebs, was ist das eigentlich? Immerhin ist diese Erkrankung mittlerweile in Deutschland die Ursache für den Tod von über 200000 Menschen jährlich. Sterben werden ja alle mal. Die Frage ist lediglich das wie und wann. Und Krebs macht hier unter den Todesursachen den Spitzenreiter in Qual und Dahinscheiden in eher jüngeren Jahren.

Der am häufigsten zum Tode führende Tumor ist nach wie vor der Lungenkrebs. Allein 2010 starben daran nahezu 43000 Deutsche. Gefolgt vom Brustkrebs mit 17500 Todesfällen. Bösartige Veränderungen des Dickdarms und der Bauchspeicheldrüse belegen die folgenden Plätze. Der beliebteste tödliche Tumor bei Männern ist nach wie vor Lungenkrebs, bei Frauen ist es Brustkrebs.

Was sagt uns das? Die meisten Erkrankungen sind wahrscheinlich hausgemacht, sprich liegen in der Verantwortung des Betroffenen. Man denke an die Nr. 1, den Lungenkrebs. Zu dieser Krankheit gibt es mittlerweile internationale Studien, die klar den Zusammenhang zwischen Rauchen und Krebs belegen. Ernährung und massiver Bewegungsmangel bilden die nächste Ursache.

Also: Kippen weg oder wenigstens den Konsum reduzieren und raus zum Spaziergang! Weg mit Fastfood und mal wieder selber kochen. Dann ist die halbe Miete drin.

7 Feb 2012

Rauchen macht frei

Dass Rauchen Herz- und Kreislauf schädigt, Lungenkrebs verursachen kann und natürlich viel viel Geld kostet ist ja hinreichend bekannt. Neu ist nun laut einer Studie, dass Rauchen auch frei macht. Frei im sinne von "Lalala", gemeint ist blöd, dement, Verlust der geistigen Fähigkeiten werden dem Raucher prognostiziert.

Nein, im Ernst, eine Studie (Link zu Spon) will belegen, dass Raucher, hauptsächlich angeblich männliche, durch ihr Tun früher dement werden als Nichtraucher.

Wer mich kennt weiß, was ich darüber denke. "Bullshit" würde der Engländer zu dieser Studie sagen. Ich erinner mich lieber an die Aussagen des Chairman der amerikanischen Tabakindustirie an, der vor Jahren vor seinen Aktionären sagte: "... und eines ist klar, nur Asoziale und Nigger rauchen in diesem Land, deshalb müssen wir in die dritte Welt expandieren..." Wie abartig ist das?

Ehrlich gesagt, abartig, aber wohl wahr, was den Bildungsstand anbelangt. Tatsache ist, z.B. in Deutschland: Abiturienten rauchen 50% weniger als Hauptschüler.

Fazit: Rauchen als Sucht hat sehr viel mit Bildung, sprich Information zu tun.

6 Feb 2012

Moderne Zeiten

Warum ist das so?
Ich kann nicht glauben, daß es nur mir so ergeht.
Unter der lauschigen Bezeichnung Kundendienst, manche nennen sich sogar neudeutsch "Kastemer Sörwiß", erlebe ich neuerdings beinahe zu 100% nur unsägliches Hinhalten, Veräppeln, Abzocken, Verwirren, Fehlinformationen... noch was vergessen?

Und dabei scheint es egal zu sein, mit wem man es zu tun hat. Sei es eine Versicherung, Kfz-Anmeldestelle, Krankenkasse, Versandhaus... nenne mir eine positive Ausnahme.

In der Regel braucht man 5 Minuten, um z.B. online etwas zu bestellen. Geht dann etwas schief, kostet es diverse Anläufe. Kontaktformulare sind so gestaltet, daß sie immer in Verwirrung enden. Telefonhotlines kosten saftige Gebühren und die Hälfte davon geht drauf, indem man sich blöde Texte anhören muß oder zu Horrormusik ellenlang wartet. Gibt es eigentlich eine Organisation, Gruppe oder ähnliches, die sich zur Aufgabe gemacht hat, solchem Treiben ein Ende zu bereiten?

31 Jan 2012

Kleine Welt - eine Welt





Als ich dieses Bild sah, fiel mir spontan eine Aufnahme ein, welche ich mal vor paar Jahren einfing. Ist das nicht sehr ähnlich?



















Ok, der Himmel scheint in meinem Foto irgendwie nicht vorhanden zu sein...
















... deutlich ist zu sehen, wie der Berg genau wie auf der ersten Aufnahme halb gemäht wurde. Jo, ich find' das interessant, wie sich Ähnlichkeiten in Blogs auftun. Muß ja nicht immer die Welt bewegen...

Übrigens, die beiden unteren Fotos sind vom Colmers Hill in Südwest England und der obere Berg wurde 1999 fotografiert und liegt in Bayern, in der Nähe von Ascholdingen. Und das Foto stammt von der Wald- und Kräuterfrau aus ihrem Feengarten Blog

ps. und das Copyright für den oberen Berg liegt natürlich beim Feengarten Blog.


pps. Kinder wie die Zeit vergeht. Das war schon wieder der Januar.

30 Jan 2012

FDH

Friss Die Hälfte, FDH. Ganz einfache Formel und doch scheint es der Futtermittelindustrie über die Jahrzehnte gelungen zu sein, den Menschen eine Diät nach der anderen unterzujubeln.
Das TerLiMa Abnehmprinzip ist sehr einfach:
FDH und beweg' deinen Arsch! Krass und wirkungsvoll. Was soll eigentlich das ganze Gelaber mit Kalorienzählen, Statistiken die nicht helfen, Verlautbarungen der Gesundheitspolitiker usw. usw. usw...

Nochmal für "Schwerversteher", die Formel lautet:

FDH

Seit ich lesen kann haben so ungefähr 1000 Diäten versprochen... Den Rest kennt jeder, trotzdem fallen weiter und immer wieder alle darauf rein. "Es gibt jetzt eine Pipi-Diät. Wenn man gleich nach dem Essen einnäßt, gibt es frische Windeln". Ich erspare euch den Link.
Aber hier ein Wegweiser zu Spon betreff FDH

Manchmal steht sogar in den Mainstream-Medien was drin...

24 Jan 2012

Wer lebt länger? Frauen oder Männer?

Frauen leben durchschnittlich betrachtet länger als Männer. Warum ist das so?

Anhand von Daten aus 30 europäischen Ländern haben Wissenschaftler herausgefunden, welchen Anteil z.b. Zigaretten und Alkohol an diesem Geschlechterunterschied haben. Frauen leben im Schnitt länger als Männer. Ein in Deutschland heute geborener Junge hat nach Angaben des Statistischen Bundesamtes eine Lebenserwartung von 77 Jahren und 6 Monaten, ein Mädchen würde dagegen über 82 Jahre alt werden.

Wie lässt sich dieser Unterschied erklären? Ist es nur Biologie, welche Frauen ein paar Jahre länger leben lässt? Forscher aus Großbritannien wollten belegen, wie stark Zigaretten- und Alkoholkonsum dies beeinflussen. Sie analysierten dafür die Todesursachen der Menschen aus mehreren europäischen Ländern, darunter auch Deutschland.

Die Daten stammten von der Weltgesundheitsorganisation. Rauchen kann neben Krebs in den Atemwegs-Organen auch bestimmte Herz-, Gefäß- oder Lungenerkrankungen auslösen. Auf erhöhten Alkoholkonsum zurückzuführen sind unter anderem Erkrankungen der Leber sowie Krebs in der Speiseröhre. Das Rauchen erklärt demnach bis zu 60 %der Differenz in der
jährlichen Zahl der Todesfälle von Männern und Frauen.

Die Forscher entdeckten dabei erhebliche Unterschiede in den einzelnen Staaten. In Island war die Differenz zwischen Männern und Frauen am geringsten, ebenso in Großbritannien, Griechenland, Schweden und Zypern fiel der Unterschied gering aus. In Osteuropa war er dagegen besonders ausgeprägt und am höchsten in der Ukraine. Deutschland lag im Mittelfeld. Hierzulande sind die Unterschiede rund zur Hälfte auf Zigaretten- und zu einem 1/5 auf den Konsum von Alkohol zurückführen. Daraus lässt sich folgern, dass veränderte Gewohnheiten in Bezug auf das Rauchen langfristig dazu führen, dass sich die Lebenserwartung der Geschlechter angleicht.

Ich habe Krebs

"Bob, I've got cancer", Bob, ich habe Krebs. Das waren die Worte des ehemaligen Marlboro Mann. Der, welcher immer recht cool zu Pferde daherkam. Ich glaub der starb grade mal 59 Jahre alt. Egal, jetzt hat mich eine Nachricht neugierig gemacht, die da besagt, der Venezuelanische Staatspräsident Hugo Chavez hat Krebs im Endstadium und er hätte nur noch maximal 12 Monate zu leben. Hugo Chavez Krebs, bei Stimme Russlands

Armer Kerl, aber dazu fällt mir ein. Nur wer aufgibt hat verloren. Und offenbar ist selbst eine schlimme Krebserkrankung nicht automatisch das Todesurteil. Eine Freundin von mir hatte vor 12 Jahren Knochenkrebs, Leukämie im diagnostizierten Endstadium. Mein Gott, sie sah damals wirklich dermaßen elend aus. Alle dachten sie würde nun bald sterben.

Aber sie hat es geschafft. 12 Jahre später lebt sie noch. Sie hat gekämpft und gewonnen. Mögen viele ihrem Beispiel folgen.

19 Jan 2012

Leute: Raucht! Sauft! Und geht zum Arzt!


Ist das nicht crazy? Da schreibt eine Bloggerin "daß, wenn die Menschen gesünder leben würden, hätte das fatale Folgen für unsere Wirtschaft. Das Brutto-Inland-Produkt (BIP) setzt sich ja aus allen Wirtschaftleistungen zusammen. Und zu denen gehören selbstredend auch die des Gesundheitswesens. Und deren Anteil am BIP liegt heute so ca. bei 15 %. Nun nimmt sie mal theoretisch an, würde auch nur ein Drittel von uns gesünder leben und weniger Gesundheitkosten verursachen, sackte das BIP in den Keller. Eben um 5 %. Aber das würde sofort für eine handfeste Wirtschaftkrise ausreichen. Der volle Artikel ist auf Jenny's Blog zu lesen.

18 Jan 2012

Supertalentiertes Volksverblödungsfernsehen

Supertalentiertes Volksverblödungsfernsehen! Was für eine Überschrift! So was liebe ich. Schade, war diesmal nicht meine eigene Idee. Gefunden habe diese Aussage auf der Webseite "The Intelligence". Der Titel beschreibt einen Zustand in unserem Volke. Immerhin dem Volk der Dichter und Denker. Und ich pack' das jetzt mal mit Absicht nicht in Gänsefüßchen.

Wer persönlich wachsen will, wieder Freunde und Familie treffen will, auch wieder guten Sex haben möchte, sogar nachts besser schlafen will... ja der entsorge als erstes den FERNSEHER !

Wobei das Wort Fernseher heute nicht mehr zutreffend ist. In die FERNE SEHEN. Dieser alte Menschheitstraum wurde/wird in Ansätzen durchaus durch ein Televisonsmedium erfüllt. Was jedoch heute daraus geworden ist, verdient nicht mal das Wort Müll. Eher Scheiße.

Mach mal den Versuch. Schmeiß die Glotze in den Müll.*

Der kurze Beitrag von "The Intelligence" findet sich hier als Link.

* Vorteile: bitte selber nachdenken und mit anderen in den Kommentaren teilen

13 Jan 2012

Aber glaube daran

Schwarze Katze von links. Drei mal schwarzer Kater, schnell auf Holz klopfen und so weiter...
Statistik kann ja manchmal eine feine Sache sein und so lernen wir über Freitag den 13., auch wenn dieser Tag prädestiniert wäre für Unfälle und Katastrophen aller Art; es gibt keine Anhäufung dergleichen an diesem Tag.

Ich "glaube" es ist eher so, wer fest an etwas glaubt, sei es positiv oder negativ besetzt, der hat größere Chancen, daß ein bestimmtes Ereignis (im persönlichen Bereich) passiert. Simpel aber wahr.

Das schließt allerdings nicht aus, daß manche Dinge auch geschehen, weil jemand mit gewisser Magie nachgeholfen hat.

11 Jan 2012

Nach vorne schauen



"Wenn früher alles besser war, dann ist heute das früher für morgen."

Horst Lindenau, 1988

9 Jan 2012

CALLCENTER!!!

Wie findest du Callcenter? Mit einem Wort, scheiße!
Hier ist mal ein wirklich guter Beitrag über diese neuzeitliche Form der Kundenbetreung. "Hallo mein Name ist Hase, wie ist ihre Telefonnummer..."
der Beitrag ist auf www.rationalgalerie.de

6 Jan 2012

Gute Vorsätze - mal wieder



Sind das wirklich die 10 meistgefragten Vorsätze für das neue Jahr?
Die Website www.pleated-jeans.com hat die Katzen sprechen lassen.

Diese meinen:
1. Verbringe mehr Zeit mit Freunden und Familie
2. Mehr Bewegung
3. Abnehmen!
4. Nie mehr rauchen!
5. Geniesse das Leben in vollen Zügen
6. Hör' auf zu trinken
7. Raus aus der Schuldenfalle
8. Lerne etwas Neues
9. Hilf anderen
10. Gute Zeit für eine Frühjahrentrümpelung und Selbstorganisation

Die original Ratgeber-Katzen gibt es hier bei pleated-jeans.

4 Jan 2012

Schwerwiegende Gedanken



Angenommen du hast ein Buch, welches sagen wir mal 350 Gramm wiegt. Wenn du es ausgelesen hast, wiegt es dann weniger?

Ich wünsche uns allen ein frohes, gesundes und erfülltes Jahr 2012. Und: bitte glaubt nicht an den Weltuntergang. Er kommt nicht.

Foto: Hoch über den Wolken ... da kommen einem so Gedanken. Mein Flug in die Vereinigten Staaten.