26 Mar 2013

Setzen, sechs!

The chair is a killer, wie der Engländer sagt. Wer viel sitzt, muß oder will, hat eindeutig schlechtere Karten, was die Gesundheit angeht. Früher war der Fernseher klein, der Bauch auch. Heute ist der Fernseher groß und der Bauch (nach 25 Jahren TV-Konsum) auch. Im sitzen ruht der Körper. Abgesehen von der negativen orthopädischen Auswirkung, Wirbelsäule etc., ist der Körper ruhiggestellt und verbraucht kaum Kalorien.
Mein Rat:
Niemals mehr als eine Stunde sitzen. Zwischendurch aufstehen und bewegen. Bewegungslosigkeit ist der Killer.
Die Stunden vor dem Fernseher (ist eh nur Müll zu sehen) und auch vor dem PC drastisch reduzieren. Wer im Job sitzen muß, soll geeigneten Ausgleich suchen. Z.B. Treppe statt Lift oder mal zu Fuß gehen, statt kleinste Strecken mit dem Auto zu fahren.
Es kommt nicht darauf an, 1 oder 2 mal die Woche ins Fitneßstudio zu fahren. Die tägliche Routine muß geändert werden. Eben weniger sitzen.
Wie sagte der Lehrer doch so richtig? Setzen, sechs!

Ps. Im stehen geschrieben

Angst essen Seele auf

"Angst essen Seele auf", frei übersetzt aus dem indianischen: Hast du Angst, tanzt dir dein Geist auf der Seele herum, dann bist du verloren. Fazit: Indianer kennen nicht nur keinen Schmerz, sie haben auch keine Angst.


Der Zerstörer im Fadenkreuz eines Unterseebootes. In einem alten Seemans-shanty wird die Angst weggesungen:
"Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern,
kein Angst, keine Angst Rosmarie...".

Doch mal ehrlich, wieviel echte wirkliche Gefahr lauert eigentlich auf uns heutzutage? Sind wir tatsächlich im Fadenkreuz, oder bilden wir es uns nur ein? Weil es uns permanent eingeredet wird.
Angst vor Krebs.
Angst vor Arbeitslosigkeit.
Angst vor Gewalt und Krieg. Angst vor Papperlapapp.
Und nun kommt dazu auch noch die Angst um das Ersparte.

Ich meine Angst ist ein schlechter Ratgeber. Eine einfache Methode, Angst loszuwerden gelingt mit einer simplen Formel. Sage dir: ICH HABE KEINE ANGST!
Wer natürlich nun schon Angst hat, das funktioniert so nicht, dem ist nicht zu helfen.