3 Oct 2013

Medizin sollte gegessen werden

Schon wer einmal die Woche Fisch in seinen Speiseplan einfügt, reduziert das Risiko von Herz-und Arterienproblemen signifikant. Gute Ernährung ist mehr als nur Fett und Fastfood wegzulassen. Man muß den Unterschied zwischen "guten" und "bösen" Fetten kennen, auf die Portionsgröße muß geachtet werden und gute Essgewohnheiten müssen zur täglichen Routine werden.

Doch je älter (und eingefahrener!) der Mensch ist, je schwieriger wird es alte Pfade zu verlassen. Zum Beispiel mit der ausreichenden Menge an Obst und Gemüse pro Tag (ich will hier nicht die "5-am-Tag" Regel strapazieren) senkt sich das Risiko sich Krebs einzuhandeln um 20 % . Aber weniger als 40% der älteren Generation beherzigen diese Tatsache und verweilen in alten Gewohnheiten. Und je länger diese alten Gewohnheiten uns im Griff hatten, je schwieriger wird es auf Neues umzuschalten. Und: Es muß ja nicht gleich der "Marter-Teller" sein.
Photo: Marter-Teller, die letzte Instanz

No comments: