17 Dec 2013

Kakao besser als Pillen schlucken

In den USA leiden ca. 10 % der Menschen an einer Depression, Tendenz steigend. Für Deutschland sind leider keine verlässlichen Zahlen bekannt, es kann aber angenommen werden, daß wir nicht weit entfernt liegen.

Bei den meisten Menschen tritt die Depression zeitweilig auf, bei anderen besteht sie lebenslang. Viele Betroffene nehmen dagegen Antidepressiva, um aus ihrem Stimmungstief herauszukommen. Doch diese Mittelchen sind Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen, die manchen Patienten in einem zombieartigen Zustand versetzen können, bei dem er die Verbindung zur Realität verliert und dann sein Zustand noch schlimmer wird, als dieser schon durch die Depression war.

In der Natur gibt es glücklicherweise jede Menge Nahrungsmittel, die stimmungsaufhellend wirken. Bekannt z.B. sind die Bananen, Spargel, Eier und auch grünes Blattgemüse als natürliche Helfer. Eine besondere Rolle kommt dem Kakao zu.

Der Kakao, der in seiner Heimat Südamerika den Ehrennamen „Speise der Götter“ erhalten hat, wird schon seit langer Zeit wegen seiner stimmungsaufhellenden Eigenschaften gerühmt. Kakao enthält viele Wirkstoffe, welche die Bildung mehrerer Wohl-fühl-Substanzen im Gehirn, beispielsweise Dopamin und Serotonin, anregen. Kakao stärkt die geistige Klarheit und hebt die Stimmung. Dadurch ist er besonders gut für deprimierte Menschen, da eine Depression oft mit Denkstörungen einhergeht. Kakaobohnen können roh gegessen werden, besser bekömmlich ist aber wohl eine schöne heiße Tasse Kakao.

2 comments:

Wendekopf said...

Lies mal hier
http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehlen/mike-bundrant/acht-gruende-dafuer-dass-depressionen-heute-so-haeufig-sind.html;jsessionid=F737214B1A10BD87B5B98A8821ED84CA

Nebenbei bemerkt, diese Sicherheitsabfrage von Google ist mit Verlaub gesagt Verarschung. Kannst du die nicht weglassen?Glaube selber daß viele hier mit ihrem Kommentar scheitern weil das Tool nicht gut funktioniert.

Horst Lindenau said...

@ Wendekopf
Hallo und danke für deinen Kommentar und Hinweis auf die Google Sicherheitsabfrage. Ich weiß um die Problematik, habe selber damit zu kämpfen... aber anscheinend weiß Googel selber nicht oder ist nicht so sehr interessiert, daß das Ablesen der Zahlen etc. meistens sehr schwierig ist.
Lieder muß irgendeine Sicherheitsstufe eingebaut bleiben, um Spam zu verhindern. Könnte Googel auch automatisch machen, tun sie aber nicht.